Handelsblatt

_

Neuer Trainer: HSV verpflichtet van Marwijk als Fink-Nachfolger

Bert van Marwijk wird neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Der Niederländer tritt bei den Hanseaten die Nachfolge von Thorsten Fink an. Zuletzt war van Marwijk Nationaltrainer.

Verein bestätigt: van Marwijk neuer HSV-Coach Quelle: SID
Verein bestätigt: van Marwijk neuer HSV-Coach Quelle: SID

HamburgLambertus „Bert“ van Marwijk wird neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Das gab der Klub am Montag offiziell bekannt. Der 61 Jahre alte Niederländer tritt bei den Hanseaten die Nachfolge von Thorsten Fink an, der am vergangenen Dienstag entlassen worden war.

Anzeige

Van Marwijk erhält einen Vertrag bis 2015 und soll jährlich rund 1,4 Millionen Euro verdienen. Sein Amt wird er nach HSV-Angaben am Mittwoch offiziell antreten.

Bundesliga-Rückschau Der Ball liegt jetzt im Tor von Frau Merkel

  • Bundesliga-Rückschau: Der Ball liegt jetzt im Tor von Frau Merkel
  • Bundesliga-Rückschau: Der Ball liegt jetzt im Tor von Frau Merkel
  • Bundesliga-Rückschau: Der Ball liegt jetzt im Tor von Frau Merkel
  • Bundesliga-Rückschau: Der Ball liegt jetzt im Tor von Frau Merkel

Der ehemalige Coach von Borussia Dortmund (2004 bis 2006) ist der vierte Niederländer auf der HSV-Bank. Martin Jol löste am 1. Juli 2008 seinen gut 17 Monate amtierenden Landsmann Huub Stevens ab, ehe Ricardo Moniz ab April 2010 für rund zwei Monate auf Interimsbasis die sportliche Verantwortung beim Bundesliga-Gründungsmitglied übernahm.

Zuletzt hatte van Marwijk von 2008 bis 2012 die niederländische Nationalmannschaft betreut.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Champions League: BVB zu harmlos, Bayer jubelt trotz Niederlage

BVB zu harmlos, Bayer jubelt trotz Niederlage

Der Dortmunder „Kurzurlaub“ in London endet enttäuschend: Die Borussia kassiert die erste Niederlage in der Königsklasse und muss nun um den Gruppensieg bangen. Bayer scheitert am Bollwerk der Monegassen. Die Bilder.

Champions League: Auch der BVB und Bayer verlieren

Auch der BVB und Bayer verlieren

Erstmals in der Geschichte der Champions League verlieren vier Bundesligisten an einem Spieltag. Dortmund kassiert gegen Arsenal den Ausgleich im direkten Vergleich. Monaco klaut Leverkusen den Gruppensieg.

Borussia Dortmund: Klopp hat gute Laune, Watzke will Blut sehen

Klopp hat gute Laune, Watzke will Blut sehen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke heizt seinen Profis nun ordentlich ein. Er fordert Punkte in der Bundesliga, egal wie. Trainer Jürgen Klopp scherzt dagegen wie eh und je. Die Champions League betrachtet er als „Urlaub“.