Handelsblatt

_

Olympia Allgemein: Olympia 2022: Ude noch gegen Bürgerbegehren

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude hat die Idee, ein Bürgerbegehren über eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022 entscheiden zu lassen, energisch abgewiesen.

Ude sieht in einem Bürgerbegehren viele Nachteile Quelle: SID
Ude sieht in einem Bürgerbegehren viele Nachteile Quelle: SID

München (SID) - Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hat die Idee eines CSU-Stadtrates, ein Bürgerbegehren über eine mögliche Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022 entscheiden zu lassen, energisch abgewiesen. Demnäch stellte Ude fest, dass es zwischen "allen Gesellschaftern der Olympiabewerbung die klare Vereinbarung" gebe, über eine neuerliche Münchner Bewerbung erst nach der Bekanntgabe der Olympia-Stadt 2020 zu diskutieren. Dadurch soll eine bessere Beurteilung der Erfolgsaussichten möglich sein. "Diese Voraussetzungen sind gegenwärtig nicht erfüllt und nicht erfüllbar", sagte Ude.

Anzeige

Ein Bürgerbegehren könnte nach Meinung des Oberbürgermeisters sogar Schaden stiften. "Das Wichtigste an einer olympischen Bewerbung ist das Zusammenwirken aller Beteiligten, das Schädlichste bloße Wichtigtuerei", erklärte er.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Fußball Spanien: Weltfußballer Ronaldo sieht Rot - Barca mit 6:0-Kantersieg

Weltfußballer Ronaldo sieht Rot - Barca mit 6:0-Kantersieg

Real Madrid kam zu einem mühsamen 2:1 (1:1) beim FC Córdoba und behauptete seine Tabellenführung. Ronaldo sah Rot.

Hamburger SV: Vierter Verlust in Folge

Vierter Verlust in Folge

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat das Geschäftsjahr 2013/14 mit einem Minus von 6,6 Millionen Euro abgeschlossen.

Fußball-Rangliste: Die Geldliga in Europa

Die Geldliga in Europa

Der Umsatz englischer Klubs explodiert. Ein spanisches Schwergewicht baut ab. Und die Bayern spielen in der Weltspitze. Die Analysten von Deloitte haben die Finanzen der Topvereine untersucht. Die Football Money League.