120 Kilo vs. Raubtier
Übergewichtige Russin verletzt Krokodil

Das hat das zwei Meter lange Krokodilweibchen Fiodija nicht kommen sehen: Während eines Autotransports fiel die Buchhalterin des „Sowjetischen Zirkus“ auf das dressierte Tier. Das Krokodil wurde schwer verletzt.
  • 4

MoskauSchock von oben für ein Zirkuskrokodil: Während eines Autotransports fiel die 120 Kilogramm schwere Buchhalterin des „Sowjetischen Zirkus“ auf das Reptil und verletzte es schwer.

Das zwei Meter lange Krokodilweibchen Fiodija reiste in der Region Murmansk an Bord eines Kleinbusses, als die daneben sitzende Buchhalterin in einer Kurve aus dem Gleichgewicht geriet und herabfiel, wie Zirkusdirektor Wassili Kolos am Mittwoch berichtete.

Das Krokodil habe sich drei Stunden lang immer wieder erbrochen, weshalb seine Wärter um sein Leben bangten. Dann habe sich aber herausgestellt, dass Fiodija keine inneren Verletzungen davongetragen habe, meldete die russische Nachrichtenagentur RIA-Nowosti.

"Alles ist gut", wurde Kolos zitiert. Die Buchhalterin erlitt bei dem Unfall nur leichte Blessuren. Weil sie nicht angeschnallt gewesen war, musste sie jedoch eine Strafe zahlen.

Der Zirkus wird trotzdem für einige Vorführungen auf sein Krokodil verzichten müssen. Fiodija sei nach Moskau eingeladen worden, wo sie nach ihrem Abenteuer Stargast einer Fernsehsendung sein werde, berichtete Kolos stolz.


Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 120 Kilo vs. Raubtier: Übergewichtige Russin verletzt Krokodil"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das arme Krokodil, aber wenigstens lag kein Mann unter ihr. :)

  • Heute Morgen im Radio hat es diese Meldung extra NICHT in die Nachrichten geschafft und es wurde mit sehr viel Ironie über diese "extrem wichtige und weltverändernde" Meldung berichtet.
    Schade Handelsblatt....nicht alles ist es wert, dass darüber geschrieben wird

  • Na wenigsten wird hier einmal die russische Nachrichtenagentur RIA-Nowosti zitiert - etwas was man während des gesamten Ukraine-Konfliktes vergeblich versuchte.

    Jedenfalls: wir fühlen alle mit diesem Krokodil mit und vergessen darüber die unwichtigen Dinge, die gerade auf der Weltbühnen sonst noch passieren, wie z.B. das Freischwindel-Abkommen, wobei das HB gerade dementsprechend Artikel

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/reizthema-investitionsschutz-weiter-gerangel-ums-freihandelsabkommen/9931130.html

    elegant durch derartige Krokodil-Artikel auf die hinteren Plätze verdrängen läßt. Natürlich nur unter Krokodilstränen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%