150.000 Euro Schulden
Roberto Blanco droht der Haftbefehl

Verwirrung um Roberto Blanco: Die „Bild“ berichtet von einem Haftbefehl, weil er seiner Ex-Frau 150.000 Euro schulde. Blanco selbst dagegen dementierte die Berichte noch: „Er ist mir nie übermittelt worden.“
  • 0

MünchenSchlagerstar Roberto Blanco ist nach eigenen Worten im Unterhaltsstreit mit seiner Ex-Frau Mireille noch kein Haftbefehl zugestellt worden. „Er ist mir nie übermittelt worden. Bis jetzt war die Polizei nicht bei mir“, sagte der 77-Jährige der „Bild“-Zeitung vom Montag. Er habe keine Angst vor dem Gefängnis.

Nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ erließ das Amtsgericht im niederbayerischen Kelheim in der vergangenen Woche einen Haftbefehl gegen den Sänger wegen Unterhaltsforderungen seiner Ex-Frau in Höhe von gut 150.000 Euro. Das Gericht will dazu im Laufe des Montags eine Presseerklärung veröffentlichen.

Roberto und Mireille Blanco sind seit 2012 geschieden. Der Sänger ist inzwischen mit der 40 Jahre jüngeren Luzandra verheiratet. Der „Bild“-Zeitung zufolge ist Blanco insolvent, er wird demnach am Donnerstag vor Gericht eine Vermögensauskunft abgeben.

Blancos aktuelle Ehefrau Luzandra hatte schon am Sonntag bestritten, dass ein Haftbefehl gegen ihren Mann vorliege. Das Amtsgericht Kelheim habe dem Schlagersänger bis zum 7. Juli Zeit gegeben, seine Vermögensverhältnisse offen zu legen, gab Blancos 40 Jahre jüngere Ehefrau an. Einen Haftbefehl, wie „Bild.de“ ihn veröffentlichte, hätten sie und ihr Mann nie gesehen.

Zwischen Blanco und seiner Ex-Frau Mireille tobt schon seit geraumer Zeit eine sehr öffentlich ausgetragenen Schlammschlacht ums Geld. Er sei zur Zahlung der 150 000 Euro „nicht in der Lage“, ließ Blanco seiner Ex über seinen Anwalt ausrichten. Schließlich sei er bereits für den Unterhalt eines minderjährigen Kindes und seiner jetzigen Ehefrau verpflichtet. Im September 2013 hatte Blanco seine 40 Jahre jüngere Freundin Luzandra geheiratet. „Wir wussten, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir unsere unendliche Liebe auch mit einem ordentlichen Behördenstempel versehen können“, kommentierte Blanco das damals.

Erst ein Jahr zuvor hatte er sich nach mehr als 40 Ehejahren von Mireille scheiden lassen, der Frau, die ihm auch ein außereheliches Intermezzo verzieh, aus dem Blancos minderjähriger Sohn hervorging. Mit Mireille hat Blanco zwei erwachsene Kinder. Seine Tochter Patricia, die schon mal im „Big Brother“-Haus war, steht an der Seite ihrer Mutter. „Mein Vater verhält sich grausam. Meine Mama hat ihr Leben für ihn aufgegeben, uns Kinder großgezogen und ihm jeden Seitensprung verziehen. Das hat sie nicht verdient“, wird sie von „Bild.de“ zitiert. „Jetzt ist Zahltag.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 150.000 Euro Schulden: Roberto Blanco droht der Haftbefehl"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%