2011
Tallinn und Turku werden europäische Kulturhauptstädte

Die estnische Hauptstadt Tallinn und die finnische Kommune Turku sind die europäischen Kulturhauptstädte des Jahres 2011. Sie wollen – auch wegen ihrer geographischen Nähe – eng zusammenarbeiten und die Kultur der kleineren Länder in Europa bekannter machen.

HB BRUESSEL. Diesen Beschluss der zuständigen Jury vom Juni bestätigten die Kulturminister der Europäischen Union (EU) am Freitag in Brüssel. Die beiden Städte wollen während des Kulturjahres eng zusammenarbeiten, auch wegen ihrer geographischen Nähe.

Die finnische Stadt stellt ihr Programm unter das Motto „Turku in Flammen“ in Anspielung auf die vielen Brandkatastrophen, von der sie im Laufe der Geschichte heimgesucht wurde. Tallinn möchte sowohl die estnische als auch die Kultur der russischen Minderheit präsentieren.

Seit 1985 wird von der EU jährlich eine Kulturhauptstadt ernannt, in der während der zwölf Monate zahlreiche kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Inzwischen tragen jeweils zwei Städte in unterschiedlichen Ländern den Titel. Derzeit sind es Luxemburg gemeinsam mit der Großregion aus Saarland, Rheinland-Pfalz und Lothringen sowie das rumänische Hermannstadt (Sibiu).

2010 liegt eine der Kulturhauptstädte in Deutschland. 16 Städte bewarben sich zunächst für das bundesweite Auswahlverfahren. Am Ende siegte Essen stellvertretend für das Ruhrgebiet. Die Region wird sich den Titel mit der südungarischen Stadt Pécs teilen. Als erste Stadt außerhalb der EU darf sich 2010 zusätzlich Istanbul europäische Kulturhauptstadt nennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%