Aus aller Welt

_

37 Grad, Gewitter und gefährliche Schwüle: Die ganz große Hitze kommt erst noch

Deutschland steht das heißeste Wochenende dieses Sommers bevor: Die Temperaturen sollen am Samstag im Südwesten bis auf 37 Grad klettern. Auf Mensch und Umwelt lauern dabei allerlei Gefahren.

Bild 1 von 10

Deutschland steht vor dem bisher heißesten Wochenende des Sommers (siehe Wetterbericht auf Handelsblatt Online). Die Temperaturen können am Samstag im Südwesten bis auf 37 Grad klettern, wie Meteorologin Johanna Anger vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Dienstag vorhersagte. „Dazu kommt Schwüle, das wird ein schweißtreibendes Wochenende.“ Die körperliche Belastung wächst ebenfalls: „Anders als bei trockener Hitze ist es bei schwüler Hitze nicht mehr ausreichend möglich, den menschlichen Körper durch Schwitzen zu kühlen, da die Umgebungsluft kaum noch Wasser aufnehmen kann“, sagt DWD-Meteorologin Johanna Anger. Am Sonntag muss mit Gewittern und Spitzenwerten von bis zu 38 Grad gerechnet werden. Schon am Dienstag galt eine Hitzewarnung für die gesamte Westhälfte Deutschlands.

Bild: SAP/dpa