492-Meter-Hochhaus
Chinas höchster Wolkenkratzer fertiggestellt

„Der neue Stolz Shanghais“ ragt 492 Meter in den Himmel. Auf insgesamten 101 Stockwerken sollen im „Shanghai World Financial Center“ ab dem kommenden Jahr bis zu 12 000 Menschen arbeiten.

ap SHANGHAI. Das sagte der japanische Immobilieninvestor Minoru Mori, als ein Kran symbolisch den letzten Balken an die Spitze des Gebäudes hievte. Der Bau aus Beton, Glas und Stahl im Bezirk Pudong kostet rund 720 Millionen Euro. „Das wird der neue Stolz Shanghais“, erklärte Mori.

Während die Immobilienmärkte anderswo in Turbulenzen geraten sind, hat Mori im wirtschaftlich aufstrebenden China keine Bedenken, die Flächen bis Ende nächsten Jahres komplett vermieten zu können. Die Investmentbank Morgan Stanley hat sich bereits an dem Gebäude beteiligt, zu den künftigen Mietern sollen auch JP Morgan oder BNP Paribs gehören.

Der Wolkenkratzer war bereits seit den 90er-Jahren geplant, anfangs kam das Projekt nach der Bankenkrise in Asien jedoch kaum voran. 2003 mussten die Bauherren das geplante Design ändern – ein runder Ausschnitt in der Nähe des Daches erinnerte die Chinesen zu sehr an die aufgehende Sonne in der japanischen Nationalflagge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%