500 000 Menschen zeitweise ohne Strom
„Blackout“ in Kalifornien

Hohe Temperaturen und der plötzliche Ausfall einer wichtigen Stromzufuhr haben am Donnerstag in Kalifornien zu Stromabschaltungen geführt.

HB LOS ANGELES. Über 500 000 Menschen im Süden des Westküstenstaates seien von den vorübergehenden „Blackouts“ betroffen gewesen, berichtete der Radiosender KCBS. Die Abschaltungen erfolgten am Nachmittag, als bei großer Sommerhitze die Klimaanlagen auf Hochtouren liefen und die Energievorräte knapp wurden. Die Behörden riefen einen Energienotstand aus, als auf Grund einer technischen Panne weniger Strom als erwartet aus dem pazifischen Nordwesten angeliefert wurde.

Es war die folgenschwerste Panne seit der Versorgungskrise von 2002. Nach rund eineinhalb Stunden waren die betroffenen Haushalte in den Gemeinden Fontana, La Puente, Cathedral City, Huntington Beach, Long Beach und Ontario wieder am Netz. In Los Angeles wurden am Donnerstag 34 Grad Celsius gemessen. Der Norden Kaliforniens war nicht von dem Stromausfall betroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%