Ab Dienstag wieder mehr Sonne
Regenschauer nur ein Zwischenspiel

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach setzt sich am Mittwoch von Westen her wieder die Sonne durch. Dennoch kann es nach der Vorhersage des Wetterdienstes Meteomedia noch vereinzelte Schauer und Gewitter geben.

HB/dpa OFFENBACH/BOCHUM. Vor allem dem Südwesten Deutschlands hat "Napoleon" Regenschauer gebracht. In Freudenstadt fielen nach Angaben von DWD und Meteomedia 37 Liter Regen pro Quadratmeter und in Konstanz 25. Im Westerwald registrierten die DWD-Meteorologen in Bad Marienberg 19 Liter Regen pro Quadratmeter.

Am Dienstag sorgt "Napoleon" im Osten Deutschlands laut DWD noch für ein bisschen Regen, Blitz und Donner. Über den Rest Deutschlands schwenkt ein weiterer Tief-Ausläufer hinweg, der wieder ein paar Schauer bringt. Im Lauf des Tages aber vertreibt ein Azorenhoch von Westen her die Wolken, so dass die Sonne nach und nach hervor kommt. Die Höchsttemperaturen bewegen sich laut DWD zwischen 23 und 28 Grad, an der Küste bleibt es etwas kühler.

Für Mittwoch und Donnerstag erwarten die Meteorologen wieder ausgiebigen Sonnenschein. Südlich des Mains bilden sich laut Meteomedia ein paar Gewitter. Im Laufe des Donnerstags ziehen nach DWD-Angaben im Norden Wolken auf, die Schauer bringen. Am Alpenrand kann es gewittern. Die Höchsttemperaturen liegen im Südwesten bei 28 Grad, an der Küste nur bei 21.

Etwas kühler wird es am Freitag. Mehr als 25 Grad gibt es dann laut DWD nirgendwo. Vor allem im Norden ziehen dichte Wolken über den Himmel, die gelegentlich auch Regen bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%