Abgestürzter Airbus
Wrackteile gehören zur Unglücksmaschine

Die im Atlantik gefundenen Wrackteile gehören zur abgestürzten Air-France-Maschine. Das bestätigte am Dienstag der brasilianische Verteidigungsminister Nelson Jobim in Rio de Janeiro.

HB RIO DE JANEIRO. Es gebe keinen Zweifel daran, dass die von Suchflugzeugen gesichteten Trümmer zu dem Airbus mit 228 Menschen an Bord gehörten, sagte Brasiliens Verteidigungsminister Nelson Jobim am Dienstag. Eine Maschine der brasilianischen Luftwaffe habe eine Reihe von Wrackteilen über eine Länge von fünf Kilometern entdeckt. "Dies bestätigt, dass das Flugzeug in dem Gebiet abgestürzt ist", sagte der Minister.

Zuvor hatte die Luftwaffe mitgeteilt, in der Nähe des letzten Funkkontakts seien Metallteile und Flugzeugsitze entdeckt worden. Nach Angaben von Air France-KLM waren auch 26 Deutsche an Bord des Airbus 330. Die Maschine war in der Nacht zu Montag auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris verschwunden. Die von der Luftwaffe angegebene Fundstelle der Trümmer liegt 650 Kilometer nördlich der Inselgruppe Fernando de Noronha auf hoher See vor der Nordküste Brasiliens. Dort ist das Meer zwischen 2000 und 3000 Meter tief.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%