Absturz in Bosnien
Bundeswehrsoldaten sterben bei Hubschrauber-Unglück

Ein Hubschrauber der EU-Friedenstruppe EUFOR ist in Bosnien abgestürzt. Alle vier Insassen, darunter zwei Bundeswehrsoldaten, kamen ums Leben.

HB MADRID/BERLIN. Beim Absturz eines Militärhubschraubers der EU-Friedenstruppe (EUFOR) in Bosnien sind alle vier Insassen getötet worden. Das hat das Verteidigungsministeriums in Madrid bestätigt. Neben den beiden spanischen Piloten seien zwei deutsche Soldaten ums Leben gekommen, hieß es am Donnerstag in der spanischen Hauptstadt.

Der abgestürzte Hubschrauber gehörte zur spanischen Luftwaffe. Die Bundeswehr ist derzeit mit 130 Soldaten an der EUFOR- Friedenstruppe in Bosnien und Herzegowina beteiligt, die Spanier stellen 370 Mann. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Madrid ereignete sich der Absturz nahe Banja Luka. Die Ursache des Absturzes des Mehrzweck-Hubschraubers vom Typ BO-105 war zunächst unbekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%