Änderung für Schüler
Neue Rechtschreibung nun verbindlich

Schüler müssen ein Jahr nach der erneuten Reform der Rechtschreibung seit dem heutigen Mittwoch nun endgültig nach den überarbeiteten Regeln schreiben, die Übergangszeit ist vorbei.

HB FRANKFURT. Zum 1. August endet die einjährige Übergangsfrist für die Änderungen am staatlichen Regelwerk, die die Ministerpräsidenten der Bundesländer im Jahr 2006 auf Vorschlag des Rats für deutsche Rechtschreibung beschlossen hatten. Ab dann werden die Neuerungen auch in der Notengebung an Schulen berücksichtigt. Auch die deutschsprachigen Nachrichtenagenturen stellen ihre Schreibweisen um.

Die Änderungen betreffen die Groß- und Kleinschreibung, die Getrennt- und Zusammenschreibung, die Zeichensetzung und die Worttrennung am Zeilenende. Ab Mittwoch schreibt man nun etwa wieder „abwärtsfahren“ und „eislaufen“ statt bisher „abwärts fahren“ und „Eis laufen“. Feste Verbindungen aus Adjektiv und Substantiv können wieder groß geschrieben werden, und in Briefen darf es wieder „Du“ und „Ihr“ heißen. Bei der Reihung von Nebensätzen, die mit „und“, „oder“, „beziehungsweise“, „entweder - oder“, „nicht - noch“ oder durch „weder - noch“ verbunden sind, kann man kein Komma mehr setzen. Die Abtrennung von Einzelvokalen am Wortanfang oder Wortende - wie E-sel, Feiera-bend, Bi-omüll - wird prinzipiell ausgeschlossen.

Die anderen Regeln der neuen Rechtschreibung gelten weiter, zum Beispiel die Laut-Buchstaben-Zuordnung beim ß, das nach einem kurzen Vokal zu ss wird, oder bei drei identischen Konsonanten wie bei Schifffahrtsamt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%