Ärzte fordern Fett-Steuer
Schlankheitskur mit Steuerersparnis

Eine australische Abgeordnete will ihren immer dicker werdenden Landsleuten eine erfolgreiche Diät mit Steuervorteilen schmackhaft machen. Immerhin sind die Bewohner von Down Under das zweitdickste Volk der Welt.

HB SYDNEY. Die Konservative Teresa Gambaro hatte in einem Brief an Ministerpräsident John Howard darauf hingewiesen, dass finanzielle Anreize ein Anlass zum Abspecken sein könnten, wie der australische Rundfunksender ABC am Donnerstag meldete. Der Regierungschef wies die Idee umgehend zurück: „Für meinen Geschmack ist dies ein bisschen zu viel der Intervention.“

Nach einer jüngsten Studie sind die Australier das zweitdickste Volk auf der Welt nach den USA. 17 Prozent der Frauen und fast derselbe Anteil der Männer auf dem Fünften Kontinent gelten als fettsüchtig, während 42 Prozent der männlichen und ein Viertel der weiblichen Bevölkerung zufolge mit Übergewicht kämpfen. Australische Ärzte hatten deshalb schon eine „Fett-Steuer“ beispielsweise auf Fast-Food und zuckerhaltige Getränke gefordert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%