Als Kommissar „Derrick“ weltweit bekannt
Host Tappert ist tot

Der Schauspieler Horst Tappert ist tot. Als Oberinspektor Stephan Derrick verköperte er von 1974 bis 1998 eine der wenigen weltweit bekannten Charaktere des deutschen Fernsehens. Tappert starb bereits am Samstag im Alte von 85 Jahren in einer Münchener Klinik. Noch im Mai hatte er sein letztes Interview gegegen.

HB HAMBURG. Seine Frau Ursula bestätigte am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa einen Bericht der Illustrierten "Bunte". Ursula Tappert sagte der "Bunten", ihrem Mann sei es bis vor kurzem noch gut gegangen, er sei voller Zuversicht gewesen. Doch in den letzten Tagen habe sich sein Zustand zusehends verschlimmert. "Näheres zu seinem Krankheitsverlauf möchte ich nicht sagen", fuhr sie fort. "Es ist traurig, aber jetzt hat er seine Ruhe. Mein Mann hatte ein erfülltes Leben."

"Derrick" lief in mehr als 100 Ländern im Fernsehen. In 281 "Derrick"-Episoden spielte Tappert fürs ZDF den Vorzeigepolizisten mit guten Manieren und hoher Autorität. An seiner Seite wirkten Günther Schramm, Reinhard Glemnitz und Fritz Wepper mit. Der zum geflügelten Wort gewordenen Satz "Harry, hol schon mal den Wagen" ging jedoch nie über "Derricks" Lippen. 24 Jahre wurde er nie befördert, erst in der letzten Folge zur europäischen Polizeibehörde Europol.

Tappert, der 1923 in Wuppertal-Elberfeld geboren wurde, startete seine Karriere nach dem Zweiten Weltkrieg: Er bewarb sich als Buchhalter am Theater in Stendal. Doch Theaterdirektor Kurt Mühlhardt engagierte ihn als Schauspieler. Das Publikum schloss den mageren jungen Mann bald ins Herz. Nach Stendal spielte er in Köthen, Göttingen, Kassel, Bonn und Wuppertal, München und Zürich. Später entdeckte Tappert, der seit 1957 mit seiner Frau Ursula verheiratet war, das Kino: Er spielte in Filmen wie "Die Trapp- Familie in Amerika", "Der Hund von Blackwood Castle" oder "Und Jimmy ging zum Regenbogen". Eine Paraderolle war der englische Chef- Posträuber in dem Fernseh-Dreiteiler "Die Gentlemen bitten zur Kasse".

Nach seinem Abschied von "Derrick" wirkte Tappert noch in den Filmen "Herz ohne Krone" (2003) und "Der Kardinal - Der Preis der Liebe" (2000). 2004 kehrte er als "Derrick" kurzfristig zurück - allerdings in einem Zeichentrickfilm fürs Kino mit den Stimmen von Tappert und Wepper. Zu großen Auftritten hatte der langgediente TV- Kommissar keine Lust mehr. "Ich habe wahnsinnig viel gearbeitet und freue mich darauf, endlich einmal ausspannen zu können", sagte er bei seinem endgültigen Rückzug.

Im Mai 2008 hatte Tappert der "Bunten" zu seinem 85. Geburtstag sein letztes Interview gegeben. "Ich lebe sehr zurückgezogen", sagte er damals. "Mag sein, dass ich mich seltsam anstelle, aber ich schätze die Ruhe mit meiner Frau. Kontakt mit alten Kollegen pflege ich auch nicht mehr, die meisten sind ohnehin schon tot. Ich will noch einige Zeit da sein."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%