An der US-Ostküste wurden hunderte Flüge gestrichen
Acht Tote nach Schneestürmen in den USA

New York und Boston versinken im Schnee, mehrere hundert Flüge wurden gestrichen. Bei witterungsbedingten Verkehrsunfällen starben acht Menschen.

HB BERLIN. Schneestürme haben die Ostküste der USA getroffen. In New York fielen bis Samstag rund 30 Zentimeter Schnee. Auch am Sonntag schneite es unaufhörlich weiter. Bis zu 60 Zentimeter werden in Teilen von Massachusetts und Vermont erwartet. Windböen erreichten Geschwindigkeiten bis zu 60 Stundenkilometer. Auf den New Yorker Flughäfen La Guardia, Kennedy und Newark sowie in Boston mussten Hunderte Flüge gestrichen werden. Teilweise fiel der Schulunterricht aus, und zahllose Veranstaltungen wurde auf Grund des Wetters abgesagt. Der heftige Wintereinbruch hat bisher acht Menschen das Leben gekostet. Sie starben bei Verkehrsunfällen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%