Analyse der Banc of America
"Katrina" gefährlicher als "Ivan"

Der Hurrikan "Katrina" hat Banc of America Securities zufolge das Potenzial, der Energieproduktion weitaus größeren Schaden zuzufügen als sein Vorgänger "Ivan".

dpa-afx NEW YORK. "Ivan" brachte im September 2004 die Hälfte der Gasproduktion und nahezu die gesamte Ölproduktion im Golf von Mexiko für kurze Zeit zum Erliegen. Der Großteil sei innerhalb weniger Tage wieder in Betrieb gegangen, schrieb Chefstratege Thomas Mcmanus in einer Analyse vom Montag. In einigen Bereichen seien die Auswirkungen der Schäden allerdings noch Monate später spürbar gewesen.

"Katrina" berge auf Grund des westlicheren Verlaufs ein größeres Zerstörungspotenzial. Zudem gehöre der aktuelle Hurrikan zu den Stürmen der Kategorie 5, während "Ivan" in die Kategorie drei fiel, als er im US-Bundesstaat Alabama an Land ging.

Stürme hätten sich, von kurzfristigen Schwankungen abgesehen, bislang aber nicht nachhaltig auf die Einkünfte der S & P-500-Unternehmen ausgewirkt. "Wenn sich der Ölpreis auf dem Niveau der Vorwoche unter 70 Dollar pro Barrel stabilisiert, gehen wir davon aus, dass sich der Markt von seiner derzeitigen Schwäche erholen könnte", schreibt Mcmanus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%