Anti-Kriegsrede
Fox bringt Sally Field zum Schweigen

Youtube entgeht nichts: Durch Blogs und Foren verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer im Netz, dass der konservative Fernsehsender Fox eine Antikriegsrede von Sally Field zensiert hat. In Videoportalen wie Youtube ist inzwischen der ungeschnittene Auftritt der Schauspielerin bei den Emmy Awards zu sehen.

DÜSSELDORF. Fox, dem eine besondere Nähe zur Bush-Regierung nachgesagt wird, ist so etwas wie das Lieblingsfeindbild großer Teile der amerikanischen Blogosphäre. Besonders erfreut zeigt man sich, wenn dem Sender mal wieder ein Patzer unterläuft. So wie am Montag bei der Verleihung der „Emmy Awards“ in Los Angeles.

„Dieser Award gehört den Müttern dieser Welt“ sagte Emmy-Gewinnerin Sally Field in ihrer leicht pathetische Dankesrede. „Sollen sie gesehen werden, ihre Arbeit geschätzt und gefördert werden! Insbesondere jene Mütter, die offenen Herzens stehen und warten. Darauf warten, dass ihre Kinder aus der Gefahr zurückkommen, dem Weg des Leidens – vom Krieg. Ich bin stolz, eine solche Mutter zu sein.“ Nach dem Beifall des Publikums, setzte sie an, ihre Rede fortzusetzen: „Wenn Mütter die Welt regieren würden ...“. An dieser Stelle wurde es den Fox-Verantwortlichen zu viel. Der Ton wurde abgestellt, die Kamera zeigte eine andere Einstellung.

Zum vermutlich großen Bedauern des Senders wurde die Verleihung in Kanada allerdings ohne diesen Schnitt übertragen. Und so dauerte es nicht lange, bis die weltweit vernetzten Blogger die vermutete Zensur des US-Senders entdeckten und die » geschnittene der » ungeschnittenen Version des Auftritts bei Youtube gegenüberstellten. Die Blog-Suchmaschine Technorati zählt bereits fast » 10 000 englischsprachige Blog-Artikel zum Suchbegriff „Sally Field“.

Auch abseits dieses jüngsten Vorkommnisses hat es die amerikanische Bloggerszene meist auf konservative Politiker und Moderatoren des Landes abgesehen – und ganz besonders auf Fox News. Die Gruppe » Outfoxed wirbt beispielsweise mit dem Slogan „Wir sehen Fox, damit ihr es nicht tun müsst“. Einer der meistgehassten Moderatoren in der amerikanischen Bloggerszene dürfte der in den USA sehr bekannte konservative Fox-Kommentator Bill O'Reilly sein. „Outfoxed“ stellt mit Vorliebe die Ausfälle des Moderators ins Netz, dem Kritiker einen Hang zur Cholerik unterstellen. Besonders beliebt sind Videoausschnitte auf Youtube, in denen der Moderator sich voller Rage an die Regie wendet mit der Forderung, das Mikrofon seines Disputanten auszustellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%