Apfelsinen sind gesund?: Karnevalisten ziehen in die Apfelsinenschlacht

Apfelsinen sind gesund?
Karnevalisten ziehen in die Apfelsinenschlacht

Skurril und höchst eigenwillig feiert die piemontesische Stadt Ivrea auch in diesem Jahr wieder Karneval. Statt mit Kamelle schmeißen die Menschen dort mit Apfelsinen um sich, und das kann schon mal ganz schön ins Auge gehen.
  • 0

HB ROM. Einem uralten Brauch folgend werfen sich mehrere Mannschaften des Ortes Tonnen von Apfelsinen um die Ohren. Wie jedes Jahr gab es bereits am ersten Tag der dreitägigen Orangenschlacht zahlreiche Verletzte: Insgesamt mussten sich 141 Teilnehmer ärztlich behandeln lassen, berichteten italienische Medien am Sonntagabend.

Jedoch habe es wegen der Abschlussfeier der Olympischen Spiele im nahe liegenden Turin weit weniger Schaulustige gegeben als in den vergangenen Jahren, hieß es: Nur 20 000 Narren seien nach Ivrea gekommen - 2005 waren es noch 50 000 Menschen.

Der Apfelsinen-Ritus geht ins Mittelalter zurück, als die Bewohner von Ivrea einen ungeliebten Feudalherren mit Bohnen als Wurfgeschosse aus dem Ort vertrieben haben sollen. Die Schlacht geht am Dienstag zu Ende.

Kommentare zu " Apfelsinen sind gesund?: Karnevalisten ziehen in die Apfelsinenschlacht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%