Arbeitnehmerfreundlich
2006 bietet viel Freizeit mit wenig Urlaubstagen

Wer 2006 seinen Urlaub geschickt mit Wochenenden und Feiertagen verbindet, kann den einen oder anderen Kurztrip einplanen - mit 20 Urlaubstagen kann mit 47 freie Tage herausschlagen. In einigen Bundesländern laden zusätzliche Feiertage zu einer vorausschauenden Urlaubsplanung ein.

HB HAMBURG. Wer 2006 seinen Urlaub geschickt mit Wochenenden und Feiertagen verbindet, kann den einen oder anderen Kurztrip einplanen. Bei den bundeseinheitlichen Feiertagen lassen sich durch den Einsatz von 20 Urlaubstagen übers Jahr gesehen mit den Wochenenden 47 freie Tage herausschlagen.

Das Jahr beginnt wenig arbeitnehmerfreundlich, denn der Neujahrstag fällt auf einen Sonntag und bringt keinen zusätzlich freien Tag. Wer aber über Ostern acht Urlaubstage opfert, sieht vom 8. bis zum 23. April seinen Arbeitsplatz 16 Tage nicht. Der 1. Mai an einem Montag erlaubt wenigstens ein verlängertes Wochenende.

Aus vier mach neun - diese Formel funktioniert gleich zwei Mal hintereinander. Mit vier Urlaubstagen sind über Christi Himmelfahrt (25. Mai) vom 20. bis zum 28. Mai neun Faulenzertage möglich. Gleiches klappt um Pfingsten (4./5. Juni) vom 3. bis 11. Juni.

Urlaubsfreude lässt auch der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober aufkommen. Er wird an einem Dienstag begangen und erlaubt mit einem Brückentag einen Kurztrip von vier Tagen. Das Jahresende zeigt sich ebenfalls familienfreundlich. Die Weihnachtsfeiertage fallen auf Montag und Dienstag. Drei Urlaubstage bescheren vom 23. bis zum 31. Dezember neun entspannte Tage. Mit dem 1. Januar 2007 sind es dann sogar zehn Tage.

Seite 1:

2006 bietet viel Freizeit mit wenig Urlaubstagen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%