Attentat in Brüssel
Zahl der Toten steigt auf vier

In Brüssel ist ein junger Angestellter des Jüdischen Museums seinen Verletzungen erlegen, die er am 24. Mai bei dem tödlichen Anschlag auf das Museum erlitten hatte. Dies teilte am Freitag die Staatsanwaltschaft mit.
  • 0

BerlinZwei Wochen nach dem Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel ist ein 24-jähriger Belgier am Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Museumsangestellte sei am Nachmittag gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft in Brüssel mit. Damit stieg die Zahl der Toten auf vier.

Am 24. Mai hatte ein Mann zwei Israelis und eine Französin erschossen. Der Belgier wurde damals schwer verletzt. Eine Woche später wurde in Marseille ein 29-jähriger Franzose festgenommen, der des Anschlags in der belgischen Hauptstadt verdächtigt wird. Er besaß französischen Behördenangaben zufolge ein Video, auf der er sich mutmaßlich selbst der Tat bezichtigte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Attentat in Brüssel: Zahl der Toten steigt auf vier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%