Auf der Bühne angefallen
Roy kämpf nach Tiger-Angriff um sein Leben

Der Magier wird im Krankenhaus behandelt, sein Zustand gilt als "stabil, aber kritisch". Ein weißer Tiger hatte ihn bei der Show attackiert und lebensgefährlich verletzt.

HB LAS VEGAS/WASHINGTON. Der weltberühmte Magier Roy Horn (59) von dem Show-Duo „Siegfried & Roy“ kämpft nach einem lebensgefährlichen Tigerbiss auf offener Bühne in Las Vegas um sein Leben. „Sein Zustand ist stabil, aber äußerst kritisch“, sagte der Manager des Duos, Alan Feldman, am Samstagabend vor dem Krankenhaus in Las Vegas. Das wahre Ausmaß der Verletzung sei wahrscheinlich erst in zwei, drei Tagen abzusehen.

Der siebenjährige weiße Tiger Montecore rpt Montecore hatte Horn, den Dunkelhaarigen der beiden Zauberer, am Freitagabend vor mehr als 1 500 Zuschauern plötzlich angefallen. Der Tiger schnappte zunächst nach Horns Arm. Als der Magier das Tier mit dem Mikrofon auf den Kopf schlug, um es abzuschütteln, fiel es Horn an und biss ihm in den Hals. Der Tiger schleifte den in Nordenham in Niedersachsen geborenen Horn hinter den Vorhang.

„Wir dachten zuerst, das sei Teil der Show“, berichtete Augenzeuge John Rivera im US-Fernsehen. „Alle warteten darauf, dass der Vorhang wieder aufging.“ „Das Publikum war ganz still geworden“, sagte Zuschauer Holger Droste aus Heidelberg der Lokalzeitung „Las Vegas Review-Journal“. „Als Fischbacher rauskam und die Show für beendet erklärte, wusste ich, dass etwas nicht stimmte.“ Horn wurde noch in der Nacht operiert. Er hatte massiv Blut verloren, war aber bei Bewusstsein gewesen.

Siegfried Fischbacher (64) war die Nacht und am Samstag am Bett seines Show-Partners im Krankenhaus. „Wir sind alle schockiert und wissen nicht, wie es dazu kam“, sagte der Sprecher der beiden, Dave Kirvin. „Siegfried und Roy haben im Mirage Hotel schon 5750 Shows gegeben, und nie ist etwas passiert.“ Der Tiger sei seit mehr als sechs Jahren auf der Bühne gewesen. Es habe nie Probleme gegeben.

Die Raubkatze wurde im Mirage-Hotel, wo die beiden seit 13 Jahren vor ausverkauftem Haus auftreten, in einen separaten Käfig gebracht. Was mit dem Tier passieren sollte, war nach Angaben von Kirvin noch unklar. Die „Siegfried & Roy-Show“, das erfolgreichste Spektakel in der Geschichte von Las Vegas, wurde bis auf weiteres abgesagt.

Mit der Show-Kombination aus Zauberei und exotischen Tieren hatten „Siegfried & Roy“ vor mehr als 30 Jahren Neuland betreten. Seitdem treten sie ununterbrochen auf. „Alter macht mir nichts aus“, sagte Horn wenige Stunden vor dem Unglück in einem Interview mit der Lokalzeitung. Er feierte am Freitag seinen 59. Geburtstag. „Es zählt die Einstellung.“

Der aus Rosenheim stammende Fischbacher hatte sich zuerst als Zauberer auf Kleinbühnen in Bayern und Kreuzfahrtschiffen verdingt, ehe er Roy Horn mit seinem Geparden „Chico“ traf. Die beiden tingelten zunächst zusammen durch kleinere Theater, ehe ihnen 1966 mit einem Auftritt in Monaco der internationale Durchbruch gelang. 1970 siedelten die beiden nach Las Vegas über. Trotz Eintrittspreisen von mehr als 100 Dollar ziehen sie im Jahr mehr als 700 000 Fans an. Die beiden wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Am 22. Oktober sollten sie in Hamburg - zusammen mit anderen Weltstars - einen „World Award“ entgegen nehmen. Mit diesem Preis werden Männer in zwölf Kategorien ausgezeichnet, die nach Einschätzung der Jury die Welt zum Besseren verändert haben.

Fischbacher und Horn leben mit 40 Tigern und 19 Löwen auf dem weitläufigen Anwesen „Dschungelpalast“ in Las Vegas. Mit ihrer seit 1982 erfolgreichen Zucht weißer Tiger haben sie die Rasse vor dem Aussterben bewahrt. Er wolle einmal als der Mann in Erinnerung behalten werden, der die magischen weißen Löwen und Tiger gerettet habe, sagte Horn der Lokalzeitung vor zwei Jahren. „Tiere haben eine emotionale Sprache“, sagte er 1999 in einem anderen Interview. „Wenn man lange genug mit ihnen zusammen ist, versteht man sie.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%