Augenzeugenbericht
Tote bei Massenpanik im Jemen

Im Jemen sind bei einer Massenpanik im Anschluss an eine Wahlkampf-Veranstaltung des Präsidenten zahlreiche Menschen getötet worden.

HB IBB. Dutzende weitere Menschen seien bei dem Unglück in einem Stadion in der südlichen Provinz Ibb zudem verletzt worden, berichtete ein Augenzeuge. Das Stadion sei sehr voll gewesen. Zu der Massenpanik sei es gekommen, als die Menschen das Stadion nach der Veranstaltung verlassen wollten.

Zahlreiche Tote und viele Bewusstlose hätten anschließend im Stadion gelegen. Ibb befindet sich etwa 170 Kilometer südlich der Hauptstadt Sanaa. Im Jemen werden am 20. September der Präsident und Kommunalräte gewählt. Präsident des armen Landes ist Ali Abdullah Saleh, der das Amt schon lange innehat und gute Chancen auf eine Wiederwahl besitzt. Er bereist derzeit im Wahlkampf verschiedene Provinzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%