Auktion in Großbritannien
„Titanic“-Fahrkarte für 42 000 Euro versteigert

Eine Fahrkarte für die Jungfernfahrt der „Titantic“ ist in Großbritannien für umgerechnet rund 42 000 Euro versteigert worden. Weitere Stücke aus dem Nachlass der letzten amerikanischen Überlebenden des Untergangs haben einen neuen Besitzer gefunden – teils zu stolzen Preisen.

HB LONDON. Die Karte stammte aus dem Nachlass einer Überlebenden der Schiffskatastrophe. Sie war Teil einer Sammlung von „Titanic“- Relikten, die von dem Auktionshaus Henry Aldridge versteigert wurde, berichtete die britische Nachrichtenagentur Press Association am Sonntag.

Eine Taschenuhr, die angeblich im Moment des Untergangs stehen blieb, ging für umgerechnet knapp 40 000 Euro an einen Bieter. Sammler aus der ganzen Welt hätten per Telefon an der Versteigerung teilgenommen, sagte Andrew Aldridge. Die Sammlung sei für insgesamt 135 000 Euro versteigert worden.

Die Stücke stammten aus dem Nachlass von Lillian Asplund. Sie war die letzte amerikanische Überlebende des „Titanic“-Untergangs und starb 2006 im Alter von 99 Jahren. Asplund war fünf Jahre alt, als sie mit ihren Eltern und vier Geschwistern am 12. April 1912 in Southampton an Bord der „Titanic“ ging. Das als unsinkbar geltende Schiff rammte am 24. einen Eisberg und sank am 15. April. Ihr Vater und drei der Geschwister kamen bei dem Unglück ums Leben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%