Aus aller Welt
Ausgebrochener Wolf überfahren

Der Wolf, der vor einer Woche aus dem Zoo in Gelsenkirchen ausgebrochen war, ist tot. Ein 49-jähriger Autofahrer aus Bochum überfuhr das Tier am Sonntagmorgen auf der Autobahn 42 in Gelsenkirchen und verletzte es tödlich.

dpa GELSENKIRCHEN. Zunächst hatte der Mann geglaubt, einen Hund angefahren zu haben. Polizeibeamte identifizierten das Tier jedoch wenig später als das Wolfsweibchen, das seit dem vergangenen Wochenende in der Gegend umhergestreift war und für erhebliche Unruhe in der Bevölkerung gesorgt hatte.

Die Polizei hatte nach eigenen Angaben am Sonntagmorgen zahlreiche Anrufe von Autofahrern erhalten, die das zweijährige Wolfsweibchen mehrfach im Bereich der Autobahn 42 gesehen hatten. Das Tier hatte am 17. September - wahrscheinlich nach Kämpfen innerhalb des Rudels - offenbar in Panik die 3,50 Meter hohe Schutzwand im Zoo und den Elektrodraht überwunden und war entkommen. Polizei, Mitarbeiter des Tierparkes und Jäger hatten anschließend tagelang das Gelände rund um den Zoo weiträumig durchsucht, ohne den Wolf jedoch fangen zu können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%