Auto wurde beschoi
Chef des russischen Versorgers UES entgeht Attentat

Der Chef des russischen Energieversorgers UES, Anatoli Tschubais, ist am Donnerstag nach Firmenangaben einem Attentat unverletzt entgangen.

HB MOSKAU. Das Auto des Konzernchefs sei in Höhe einer Autobahnausfahrt nahe Moskau beschossen worden, sagte ein Firmensprecher der Nachrichtenagentur Reuters. Beinahe zeitgleich sei in unmittelbarer Nähe des Wagens ein Sprengsatz explodiert. „Doch Tschubais geht es gut, und er ist nun in seinem Büro“, sagte der Sprecher. Tschubais spielt eine zentrale Rolle bei den geplanten Reformen zur Liberalisierung des russischen Energiemarktes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%