Autorin will Serie mit siebtem Band abschließen
Harry Potter wird streng geheim in Deutschland gedruckt

Eine Druckerei im thüringischen Pößneck wird für das letzte Abenteuer des Zauberlehrlings Harry Potter zum Hochsicherheitstrakt.

dpa LONDON. Die britische Zeitung „Daily Mirror“ berichtete am Samstag von stark verschärften Sicherheitsvorkehrungen: Die Mitarbeiter würden jeden Morgen und nach Feierabend durchsucht, ebenso ihre Taschen und Autos. Sollten sie Exemplare des siebten und letzten Bandes der Harry-Potter-Serie aus der Druckerei schmuggeln, drohe ihnen die Entlassung. Außerdem müssten die Drucker in Dunkelheit arbeiten, damit sie das Buch nicht lesen können, berichtete die Zeitung weiter.

Zuvor hatte der MDR berichtet, die Druckerei GGP stelle derzeit zunächst 250 000 Exemplare der englischsprachigen Ausgabe „Harry Potter and the Deathly Hallows“ unter strenger Geheimhaltung her. Die Mitarbeiter mussten eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnen. Zudem bewachen zusätzliche Sicherheitsleute den Druck rund um die Uhr.

Die Druckerei äußerte sich nicht zu dem Auftrag. Das Buch soll weltweit am 21. Juli erscheinen. Am 27. Oktober, soll das siebte Abenteuer des Zauberlehrlings auch auf Deutsch herauskommen. Der Titel ist noch nicht bekannt. Autorin Joanne K. Rowling will mit dem siebten Band die Serie abschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%