Aus aller Welt
Bakterien bedrohen den Papst

Papst Johannes Paul II. muss vermutlich länger im Krankenhaus bleiben. Das Infektionsrisiko sei groß, meinen Mediziner.

HB BERLIN. Nach seinem Luftröhrenschnitt ist noch nicht absehbar, wann Papst Johannes Paul II. die römische Gemelli-Klinik wieder verlassen kann. Nach wie vor sei das Infektionsrisiko groß, berichten italienische Medien unter Berufung auf Mediziner.

Erstmals in seinen 26 Amtsjahren muss Johannes Paul II. wegen seiner schweren Krankheit an diesem Sonntag auf das traditionelle Sonntagsgebet vor Gläubigen verzichten.

Der 84-jährige Patient müsse in der römischen Gemelli-Klinik streng isoliert werden, um ihn vor Bakterien und Viren zu schützen. Wie für viele alte Menschen wäre eine Lungenentzündung für ihn besonders gefährlich. Deshalb sei das Ärzteteam zurückhaltend mit Prognosen, schreiben italienische Zeitungen. Wegen der Ansteckungsgefahr dürfen selbst Kardinäle und hohe italienische Politiker nicht in das Krankenzimmer.

Das Kirchenoberhaupt war wegen Atemnot am Donnerstag operiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%