Behinderungen und Unfälle
Wintersturm richtet Verwüstungen an

Stürmisches Wetters hat am Freitagnachmittag rund 100 000 ostdeutsche Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten.

HB HAMBURG. Ein heftiger Wintersturm mit orkanartigen Böen hat am Freitag in mehreren Bundesländern Bäume umgeknickt, Dächer abgedeckt und Straßen blockiert. In Bonn wurde ein Mann im Sturm von einem herabstürzenden Ast erschlagen, als er seine Tochter rettete. Mehrere Menschen wurden durch Sturm und Glätte verletzt.

Umgekippte Lastwagen, von der Straße gewehte Autos, geschlossene Weihnachtsmärkte: Vielerorts gab es durch den Sturm mit Spitzengeschwindigkeiten über 170 Stundenkilometern erhebliche Behinderungen und Unfälle. 100 000 Haushalte in Sachsen, Sachsen- Anhalt, Thüringen und Brandenburg waren zeitweise ohne Strom. Störungen registrierte die Bahn vor allem in Niedersachsen, Bremen, Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und im Raum Passau in Bayern.

Bei dem Unglücksfall in Bonn drohte durch den Sturm ein 15 Meter langer Ast einer Kastanie auf das sechsjährige Mädchen zu stürzen. Der 49-Jährige sprang herbei, rettete sein Kind und wurde selbst von dem Ast getroffen. Das Mädchen blieb unverletzt. Der Mann starb wenig später in einer Klinik. In der nordböhmischen Stadt Decin stürzte ein entwurzelter Baum auf ein fahrendes Auto. Der 49-jährige Fahrer kam ums Leben.

Der Wetterdienst Meteomedia meldete bis 14.00 Uhr Spitzenböen von 179 Stundenkilometern am Wendelstein in Bayern. Auf dem Brocken und auf dem Fichtelberg blies der Sturm mit 148 Kilometern pro Stunde. Sturmtief „Dorian“ soll am Wochenende allerdings rasch über Weißrussland abziehen, so dass es in Deutschland zu einer Wetterberuhigung kommt. Am Alpenrand sei zwar noch mit kräftigem Schneefall zu rechnen, der Wind lasse aber auch dort rasch nach.

In Norddeutschland blockierten umgestürzte Bäume Bahnstrecken, Sturmböen behinderten den Zugverkehr erheblich. Polizei und Feuerwehr waren pausenlos im Einsatz, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien. In Coppenbrügge prallte ein Nahverkehrszug gegen eine umgestürzte Pappel. Es wurde jedoch niemand verletzt. In Cuxhaven deckten Sturmböen das Dach eines Hallenbades teilweise ab. Auf der Bundesstraße 73 wehte der Sturm ein Auto von der Straße. Bei Sottrum wurde vorübergehend die Autobahn 1 blockiert, weil eine große Tanne auf die Fahrbahn gestürzt war.

Seite 1:

Wintersturm richtet Verwüstungen an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%