Berlin
Neuer Amoklauf offenbar verhindert

Nur wenige Tage nach dem Amoklauf von Emsdetten hat die Polizei in Berlin einen Gymnasiasten wegen angeblicher Morddrohungen gegen Mitschüler festgenommen. Den Hinweisen zufolge hat er möglicherweise eine Namensliste mit potenziellen Opfern verfasst.

HB BERLIN. Bei einer Durchsuchung der elterlichen Wohnung des 17-Jährigen wurden Waffen gefunden, die allerdings nicht scharf waren, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Der Gymnasiast der Bertha-von-Suttner-Oberschule im Bezirk Reinickendorf wurde bereits am Donnerstag festgenommen. Die Polizei hat Hinweise, dass er möglicherweise eine Namensliste mit potenziellen Opfern verfasst hat.

Mitschüler hatten sich Lehrern anvertraut, die die Polizei informierten. Bei den sichergestellten Waffen handelt es sich laut Polizei möglicherweise um Gas- oder Softairwaffen. Zudem würden schriftliche Unterlagen des 17-Jährigen ausgewertet. Der Jugendliche wurde von der Mordkommission des Landeskriminalamts vernommen. Die Staatsanwaltschaft wollte am Abend entscheiden, ob sie Haftbefehl beantragt.

Ermittelt wird wegen des Verdachts auf Störung des öffentlichen Friedens durch Ankündigung einer Straftat. Einem langjährigen Mitschüler zufolge war der 17-Jährige kein Außenseiter und nicht aggressiv: „Er ist kein Psycho“, sagte ein 18-Jähriger aus der zwölften Jahrgangsstufe. Ein Verbrechen würde er ihm nicht zutrauen, jedoch sei sein Bekannter für seinen schwarzen Humor bekannt. Der 18-Jährige kennt den Festgenommenen seit der ersten Klasse.

Am Montag hatte ein ehemaliger Schüler im westfälischen Emsdetten in seiner ehemaligen Schule 37 Menschen verletzt und sich selbst erschossen. Die Tat hatte eine bundesweite Debatte über das Waffenrecht und ein Verbot von Gewalt verherrlichenden Computerspielen ausgelöst. Der 18-jährige Täter hatte ein gewalttätiges Spiel genutzt.

Seite 1:

Neuer Amoklauf offenbar verhindert

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%