Betrüger aus Deutschland
Polizei nimmt falschen Kardinal in Sao Paulo fest

Ein falscher Priester aus Deutschland trieb in der brasilianischen Megametropole Sao Paulo sein Unwesen. Die Polizei kam ihm nun auf die Schliche und inhaftierte den fiktiven „Bruder André Kardinal von Hohenzollern“,.
  • 0

Sao PauloDie brasilianische Polizei hat einen 66-jährigen Deutschen festgenommen, der sich seit Jahren unter falschem Namen als ranghoher Geistlicher ausgegeben haben soll. Die Festnahme sei bereits vorige Woche in São Paulo erfolgt, wie die zuständige Polizeistation am Montag bestätigte.

Der Mann solle nach Deutschland ausgewiesen werden. São Paulos Erzbischof Odilo Pedro Scherer hatte vor rund zwei Wochen in einem Rundschreiben vor dem Mann und dessen Praktiken gewarnt. Er habe sich unter anderem als Bischof von Osnabrück, Kardinal und apostolischer Visitator ausgegeben und auch Messen zelebriert.

Dabei soll er gefälschte Papiere genutzt haben. Einer seiner Namen war „Fr. André Cardeal von Hohenzollern“ (Bruder André Kardinal von Hohenzollern). Er nahm nach Angaben der Erzdiözese sogar Beichten ab. Auch bei der deutschsprachigen katholischen Gemeinde in São Paulo wurde Schuler vor etwa einem halben Jahr vorstellig.

Er habe sich als Mönch des Kartäuser-Ordens ausgegeben, der Geld brauche, um in sein Kloster zurückzukehren, berichtete Pfarrer Georg Fischer am Montag. Allerdings musste der vermeintliche Mönch unverrichteter Dinge wieder abziehen, da er verlangte Dokumente nicht vorlegen konnte.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Betrüger aus Deutschland: Polizei nimmt falschen Kardinal in Sao Paulo fest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%