Bis 7.30 Uhr
LTU-Flugzeuge blieben in Düsseldorf am Boden

Die Ferienfluggesellschaft LTU wurde in Düsseldorf bestreikt.

HB FRANKFURT. Seit 4.30 Uhr hätten etwa 80 Mitarbeiter des Bodenpersonals die Arbeit niedergelegt, sagte Verdi-Streikleiter Peter Büddicker am Donnerstag. Davon betroffen seien sieben Flüge. Der Ausstand dauerte bis 7.30 Uhr. Grund des Warnstreiks sei die Forderung der Fluggesellschaft, auf eine vereinbarte Beschäftigungssicherung zu verzichten, hieß es. Am 29. März sollen Tarifverhandlungen fortgesetzt werden.

LTU sucht einen Investor und hatte Mantel-, Gehaltstarif- sowie den Beschäftigungssicherungstarifvertrag gekündigt. Das Unternehmen plant nach Angaben von Verdi, die IT und die Technik abzuspalten. „Dabei bleibt völlig unklar, wie die Beteiligung eines neuen Investors aussehen soll“, kritisiert die Gewerkschaft. „Kommt als Investor eine Airline, die bereits einen Bodenbetrieb hat, werden Arbeitsplätze bei LTU überflüssig“, sagte Büddicker.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%