Blauer Dunst
Englisches Parlament verhängt Rauchverbot in Pubs

Besucher englischer Pubs und Clubs müssen dort künftig auf den Zigarettengenuß verzichten. Mit der „historischen Entscheidung“ will die englische Gesundheitsministerin ihren Landsleuten das Rauchen austreiben und die Nichtraucher schützen.

HB LONDON. Das „Maximalverbot“ werde bewirken, „dass weitere 600 000 Menschen das Rauchen aufgeben und weitere Millionen vor passivem Mitrauchen geschützt werden“, erklärte Gesundheitsministerin Patricia Hewitt am Dienstagabend nach der Abstimmung im Unterhaus.

384 Abgeordnete – unter ihnen Premierminister Tony Blair – stimmten für das totale Rauchverbot, das von Gegnern als „drakonisch“ und als zu starke Einschränkung der persönlichen Freiheit kritisiert worden war. 184 Parlamentarier lehnten das Gesetz ab. Mit der Mehrheit von 200 Stimmen wurden zwei alternative Gesetzesanträge vom Tisch gefegt, die Ausnahmen für Kneipen ohne Speiseangebot oder wenigstens für Clubs vorsahen, die nur eingetragenen Mitgliedern zugänglich sind.

Bislang würden in Großbritannien jedes Jahr rund 120 000 Menschen an Krankheiten sterben, die Mediziner auf das Rauchen zurückführen, rechneten Befürworter des Totalverbots vor. Es umfasst auch sämtliche öffentlichen Einrichtungen wie Behörden und Bahnhöfe. Mit dem Qualmverbot, das allerdings erst im Sommer 2007 in Kraft tritt, schließt sich England den britischen Landesteilen Nordirland und Schottland an. In Wales steht ein Verbotsbeschluss kurz bevor.

Das Vereinigte Königreich folgt damit dem Beispiel anderer europäischer Staaten wie Spanien, Irland, Italien, Norwegen und Schweden. Auch in Neuseeland und in zahlreichen Bundesstaaten der USA, darunter Kalifornien und New York, darf nirgendwo in Gaststätten geraucht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%