Buckingham-Palast: Queen nach Magenproblemen im Krankenhaus

Buckingham-Palast
Queen nach Magenproblemen im Krankenhaus

Die Queen gilt mit ihren 86 Jahren als sehr fit. Aber eine Magen-Darm-Grippe macht auch vor Königshäusern nicht halt. Mit Symptomen einer Gastroenteritis musste die britische Königin in ein Krankenhaus.
  • 2

LondonDie britische Königin Elizabeth II. ist am Sonntag zum ersten Mal seit zehn Jahren in ein Krankenhaus gebracht worden. Die 86 Jahre alte Monarchin wird laut Buckingham-Palast im privaten King-Edward-VII.-Hospital in London untersucht, nachdem sie an Symptomen einer Magen-Darm-Entzündung gelitten hatte. Alle Termine für die kommende Woche wurden verschoben oder abgesagt.

Die Königin sollte zwei Tage zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Es handele sich um eine „Vorsichtsmaßnahme“, teilte der Palast mit. „Es geht einfach darum, dass sich die Ärzte ein besseres Bild ihres Zustandes machen können“, sagte ein Sprecher. Abgesehen von der Gastroenteritis sei sie „bester Gesundheit“.

Die Queen hatte am Freitagabend einen für Samstag geplanten Besuch in Wales zum dortigen Nationalfeiertag wegen Magen-Darm-Problemen abgesagt. Sie blieb über das Wochenende in Windsor. Kommende Woche sollte sie eigentlich zusammen mit Prinz Philip zu einem zweitägigen Besuch nach Rom fliegen. Ob und wann die Italien-Reise nachgeholt werden soll, war zunächst unklar.

Die Queen wurde laut Palast in einem Privatwagen ins Krankenhaus gefahren. Sie sei gut gelaunt gewesen. Die robuste 86-Jährige gilt als extrem fit. Sie hat in ihrer 60-jährigen Regentschaft nur sehr wenige Termine verpasst. Im vergangenen Oktober musste sie wegen Rückenschmerzen eine Ordensverleihung auf Schloss Windsor absagen. Im Jahr 2006 plagte sie für einige Wochen ein Ischias-Leiden. Ins Krankenhaus kam sie zuletzt vor zehn Jahren wegen Knieproblemen.

Ihr Mann Prinz Philip (91) war in den vergangenen Monaten etwas öfter krank. Im August hatte er wegen einer Blasenentzündung fünf Tage im Krankenhaus verbracht. Die Erkrankung war einige Monate zuvor während des diamantenen Thronjubiläums der Königin aufgetreten und stationär behandelt worden. Philip hatte deshalb im Juni einen Teil der Feierlichkeiten verpasst und auch seinen Geburtstag in der Klinik verbringen müssen. 2011 musste er über Weihnachten einige Tage ins Krankenhaus, nachdem er über Schmerzen in der Brust geklagt hatte.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Buckingham-Palast: Queen nach Magenproblemen im Krankenhaus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich hätte gar nicht gedacht, dass die Queen überhaupt einen Darm hat.

  • ALLES ALLES GUTE in diesem stolzen Alter! Es ist ein Geschenk, so lange gesund sein zu dürfen! Hoffentlich wird sie in - welchem auch immer - britischen Hospital nicht noch kränker. Denn die Hygiene dieser Spitäler lässt absolut zu wünschen übrig, schon beim Stationsdurchgang wird man an griechische oder afghanische Behandlungsstationen erinnert. Überall sichtbar Schmutz, ungereinigte Scheiben, alles bis zur Toilettenreinigung privatisiert...wenn das Hospital nicht genug Kunden bekommt, kann es diese gesundheits-hygienischen Essentials nicht bereitstellen. Das ist es mit der Thatcher-Privatisierung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%