Bürgermeister von Las Vegas erzürnt
Jagdspiel mit nackten Frauen

Ein bizarres Jagdspiel mit nackten Frauen hat im Spielerparadies Las Vegas scharfe Proteste ausgelöst. Ein Unternehmen bietet Männern an, dort in einem Wald mit Farbpatronen auf nackte Frauen zu schießen.

HB/dpa WASHINGTON. „Wir untersuchen, ob wir den Leuten das Handwerk legen können“, sagte der Bürgermeister von Las Vegas, Oscar Goodman, dem Sender CNN am Donnerstagabend (Ortszeit).

Frauengruppen und Hersteller so genannter Paintball-Patronen haben gegen die Veranstaltungen protestiert. Die Organisatoren sehen darin nichts Verwerfliches. Alle Beteiligten seien Freiwillige. Es hätten schon 20 „Jagd“-Wochenenden stattgefunden, sagte Veranstalter Michael Burdick der Zeitung „Las Vegas News“. „Real Men Outdoor Production“ habe ursprünglich nur Videos der Veranstaltungen verkaufen wollen. Das Unternehmen seien aber mit Anfragen von Männern und Frauen überschwemmt worden, die an einer echten Jagd teilnehmen wollten.

„Die Jagd ihres Lebens wartet auf Sie“, heißt es auf der Webseite der Organisatoren. „Wenn Sie der ultimative Jäger sind und den ultimativem Adrenalinstoß suchen, kommen Sie zu unserer Ranch und schießen sie sich eine der Trophäen.“ Ein „Jagd“-Wochenende mit vier Übernachtungen und Flug kostet nach diesen Angaben 10 000 Dollar (8400 Euro). Die Frauen bekommen 2 500 Dollar, wenn sie innerhalb einer Stunde nicht von einer Farbpatrone getroffen werden. Sonst beträgt der „Lohn“ 1 000 Dollar.

„Das fördert das Konzept von Gewalt gegen Frauen“, sagte Lisa Chapman, die in Las Vegas ein Haus für misshandelte Frauen leitet, der Zeitung. Ein Hersteller von Paintball-Patronen hat aus Sorge vor Schadensersatzklagen eine polizeiliche Untersuchung gefordert. In der Lokalpresse werden allerdings Zweifel geäußert, ob die Veranstaltungen tatsächlich stattfinden oder das Unternehmen nur Reklame für die tatsächlich existierenden Videos macht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%