Bus stürzte zehn Meter in die Tiefe
A1 nach schwerem Busunfall komplett gesperrt

Beim Unfall eines dänischen Reisebusses auf der Autobahn A 1 nahe der Stadt Euskirchen sind am Sonntag zwei junge Männer ums Leben gekommen. Von den insgesamt 66 überwiegend jugendlichen Passagieren wurden außerdem 53 verletzt, sechs von ihnen schwebten in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Unfallort.

HB KÖLN. Über die Unfallursache herrschte am Nachmittag weiterhin Unklarheit. Der Fahrer des Busses stehe unter Schock und sei nicht vernehmungsfähig. Der verunglückte Bus war mit einem weiteren Bus im Konvoi Richtung Norden gefahren. Ein Reisender aus diesem zweiten Bus habe gesehen, dass der Unglücksbus ohne erkennbaren Grund plötzlich einen Ruck nach rechts gemacht habe. Der Bus durchbrach den Angaben des Polizeisprechers zufolge kurz hinter einer Brücke die Leitplanken, rutschte eine Böschung herunter und überschlug sich.

Bei den beiden Toten handelt es sich den Angaben zufolge um zwei junge Männer zwischen 16 und 20 Jahren. Am Mittag hatte es geheißen, einer der beiden Toten könne nur mit gerichtsmedizinischer Hilfe identifiziert werden.

Die A 1 wurde Richtung Norden komplett gesperrt. Die Sperrung sollte am Abend wieder aufgehoben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%