Chronik
Das war der September 2006

Die Föderalismusreform, der angekündigte Rückzug von Tony Blair, die Mission der US-Raumfähre Atlantis, die Islam-Äußerungen von Papst Benedikt XVI., die Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern, der Pusch in Thailand, die Debatte um den Nahost-Einsatz der Bundeswehr sowie das Transrapid-Unglück standen im Mittelpunkt.
  • 0

1. September 2006

Nach jahrelangen Debatten über den größten Verfassungsumbau seit 1949 treten die 21 Grundgesetzänderungen für die Föderalismusreform in Kraft. Die Macht zwischen Bund und Ländern ist damit grundlegend neu verteilt. Der Bundestag hatte Ende Juli, der Bundesrat am 7. Juli zugestimmt.

02. September 2006

Im Libanon werden fünf libanesische und ein syrischer Staatsbürger im Zusammenhang mit den missglückten Kofferbomben in deutschen Zügen angeklagt.

Zum Auftakt der Qualifikation zur Fußball-EM 2008 setzt sich der WM-Dritte Deutschland in Stuttgart gegen Irland mit 1:0 durch.

03. September 2006

Die ruhmreiche Tennis-Karriere von US-Profispieler Andre Agassi endet bei den US-Open in New York nach der Niederlage gegen den Saarländer Benjamin Becker.

Dressurreiterin Isabell Werth (Rheinberg) wird mit zwei Titeln in der Einzel- und Mannschaftswertung sowie einmal Bronze erfolgreichste Teilnehmerin der Pferdesport-WM in Aachen, die Deutschland mit sechs Gold-, einer Silber- und vier Bronzemedaillen beendet. Weltmeister wird auch die bei Olympia in Athen disqualifizierte Military-Equipe. Die Springreiter holen Bronze durch Meredith Michaels-Beerbaum im Einzel und mit der Equipe.

Spanien wird mit einem Finalsieg über Griechenland in Saitama/Japan erstmals Basketball-Weltmeister. Deutschland verliert im Viertelfinale gegen die USA und belegt am Ende Platz acht.

04. September 2006

Die Innenminister von Bund und Ländern verständigen sich auf eine gemeinsame Anti-Terror-Datei für Polizei und Geheimdienste.

5. September 2006

Finanzminister Steinbrück verkündet, dass 2006 die Defizitkriterien des Euro-Stabilitätspaktes erfüllen werden.

06. September 2006

Der Zustrom afrikanischer Bootsflüchtlinge auf die Kanarischen Inseln erreicht einen neuen Rekord: Innerhalb von 24 Stunden landen knapp 900 illegale Zuwanderer auf der spanischen Inselgruppe.

US-Präsident Bush gibt erstmals die Existenz von geheimen Gefängnissen des Geheimdienstes CIA im Ausland zu.

Mit dem höchsten Länderspiel-Sieg seit 66 Jahren - 13:0 gegen die Freizeit-Kicker von San Marino - gelangt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft an die Tabellenspitze der EM-Qualifikation.

Ein Giftmüllskandal mit mindestens 9000 Erkrankten führt zum Sturz der Regierung im westafrikanischen Staat Elfenbeinküste.

Seite 1:

Das war der September 2006

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Kommentare zu " Chronik: Das war der September 2006"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%