Cityline-Maschine mit Steuerungsproblemen
Verwirrung um Zwischenfall an Grazer Flughafen

Eine Cityline-Maschine ist nach Steuerungsproblem in Graz nicht ganz planmäßig gelandet. Die mit 56 Passagieren besetzte Avro RJ 85 aus Frankfurt meldete kurz vor der Landung gegen 18.15 Uhr den Ausfall der Steuerung des Höhen- und Seitenleitwerks.

HB GRAZ/FRANKFURT. Diese technischen Probleme der Passagiermaschine der Lufthansa-Tochter haben am Samstagabend auf dem Flughafen von Graz Alarm ausgelöst. Nachdem die Piloten etwa 40 Minuten über dem Flugplatz gekreist waren, konnte die Maschine schließlich sicher landen. Zu diesem Zeitpunkt waren Feuerwehren und Ambulanzen in Position, um im Fall einer Bruchlandung eingreifen zu können.

Lufthansa-Sprecherinnen Renate Hocke gab über den Hergang des Zwischenfalls unterschiedliche Stellungnahmen ab. Zunächst sagte sie der Nachrichtenagentur APA, die deutschen Piloten hätten für die Landung der 93-sitzigen Maschine den „Ausfall der Systeme kompensieren und andere Steuerungssysteme nützen“ müssen. Sie hätten das Flugzeug schließlich über den Motor steuern müssen, laut Hocke ein „extrem schwieriges Unterfangen“, möglich nur bei „optimalen Wetterbedingungen“.

Am Nachmittag korrigierte Hocke die erste Stellungnahme. Das Flugzeug sei nach technischen Schwierigkeiten sicher auf dem Flughafen von Graz gelandet. Die Steuerung von Höhen- und Seitenruder seien bei dem ersten Landeanflug für kurze Zeit ausgefallen. Der Pilot habe die Landung zunächst abgebrochen. „wenige Sekunden später“ habe die Steuerung jedoch wieder funktioniert. Da der Pilot einen Notfall gemeldet hatte, seien Feuerwehr und andere Rettungsfahrzeuge am Rollfeld aufgefahren.

Die Ursache des technischen Defekts der zehn Jahre alten Maschine war zunächst nicht bekannt. „Erste Ergebnisse der Untersuchung gibt es frühestens am Montagmittag“, sagte die LH-Sprecherin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%