Damit stiege Zahl der Toten auf über 3000
1500 Flutopfer in Karibik noch vermisst

Bei der Überschwemmungskatastrophe in der Karibik sind möglicherweise mehr als 3000 Menschen ums Leben gekommen. Noch immer werden mehr als 1500 Menschen vermisst.

HB BERLIN. Die Rettungskräfte auf der Karibikinsel Hispaniola rechnen inzwischen nicht mehr damit, dass die 1480 Menschen, die seit der Hochwasserkatastrophe vor zwei Wochen als vermisst gelten, noch leben. Dies teilte ein Rot-Kreuz-Sprecher mit.

Die Zahl der Toten könnte sich demnach auf über 3000 erhöhen. Die Behörden in Haiti gaben die Zahl der geborgenen Toten mit 1190 an. In der Dominikanischen Republik wurden mindestens 395 Tote und 274 Vermisste gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%