Dankt sie ab?: Wettbüro stoppt Wetten auf Queen Elizabeth

Dankt sie ab?
Wettbüro stoppt Wetten auf Queen Elizabeth

Die Zeichen für eine Abdankung von Queen Elizabeth II. mehren sich. Fans der Royal Family, die mit Vorhersagen darauf Geld verdienen wollen, kommen nun zu spät. Doch auf den Nachfolger der Queen wird weiterhin gewettet.
  • 0

Nachdem sich am vergangenen Wochenende die Wetten auf eine Abdankung der britischen Queen noch in diesem Jahr gehäuft hatten, ist jetzt Schluss. Das Wettbüro „Coral” in Großbritannien hat weitere Wetten zunächst unterbunden.

In der Stadt Windsor habe ein Unbekannter 200 Pfund darauf gesetzt, dass die Briten noch in diesem Jahr ein neues Staatsoberhaupt bekommen, berichtet Coral-Sprecherin Nicola McGeady. „Das ist ein außergewöhnlich hoher Wetteinsatz, der uns etwas stutzig gemacht hat”, sagte sie Handelsblatt Online.

Bei dieser Art von Wetten auf die königliche Familie seien die Kreise in Windsor, dem Sitz des britischen Königshauses, normalerweise sehr gut informiert. Es könnte also sein, dass jemand schon etwas weiß, was noch nicht offiziell ist – und damit Geld verdienen will. Bis die Wettagentur mehr über die Nachfolge-Frage weiß, sind deswegen die Wetten dieser Art vorerst ausgesetzt.

Die älteste britische Königin aller Zeiten, Queen Elizabeth II., wird im April 88 Jahre alt, steht seit fast 62 Jahren an der Spitze des Commonwealths. Aktuell tritt sie einige Aufgaben und Pflichten an ihren Sohn und Thronfolger Prinz Charles ab – er wird etwa gemeinsam mit seiner Frau Camilla mehr öffentliche Auftritte wahrnehmen.

Künftig werden zudem das Pressebüro des 65-jährigen Prinzen von Wales und seiner Mutter zusammengelegt. Insider gehen davon aus, dass dies die ersten Schritte der Machtübertragung sein könnten. „Sie war so lange an der Macht – wer kann ihr vorwerfen, dass sie mal in Ruhestand gehen möchte?”, fragt Nicola McGeady, die vom Zeitpunkt der ungewöhnlichen Wettaktivitäten dann aber doch überrascht war.

Keine Überraschung dagegen ist, dass Prince Charles als wahrscheinlichster Thronnachfolger gehandelt wird. So sehen denn auch die Wettquoten für diese Frage aus: Setzt ein Brite 10 Pfund auf einen King Charles, gewinnt er nur 50 Pence dazu. Wettet er hingegen zehn Pfund auf einen King William, den Enkel der Königin, beträgt der Gewinn satte 80 Pfund.

Zwar vergötterten die Briten den jungen Vater William und seine Frau Kate, so Coral-Sprecherin McGeady, doch Prinz Charles sei nun mal an der Reihe. Und der freue sich bestimmt schon lange darauf, König zu werden – jede Wette.

Christoph Henrichs
Christoph Henrichs
Handelsblatt / Freier Mitarbeiter

Kommentare zu " Dankt sie ab?: Wettbüro stoppt Wetten auf Queen Elizabeth"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%