"Das bekam eine Wichtigkeit, die mir nicht gefallen hat.“
Carrell zieht Wette gegen Anke Engelke zurück

10 000 Euro hatte der Fernsehunterhalter darauf gesetzt, dass Engelke mit ihrer Late-Night-Show bei Sat.1 scheitern.

HB MÜNCHEN. Die Wette hatte Rudi Carrell (69) erst vor wenigen Wochen mit dem Komiker Oli Dittrich abgeschlossen. Jetzt zog er sie per SMS zurück, berichtete das Nachrichtenmagazin „Focus“. Carrell fühle sich durch die schlechten Quoten zwar bestätigt, aber: „Das bekam eine Wichtigkeit, die mir nicht gefallen hat.“ Die Schuld an Engelkes Einschaltquoten, die unter den Erwartungen blieben, gab der holländische Showmaster dem Sender Sat.1 und dem Produzenten Brainpool. Beide hätten der „Weltklassekomikerin“ ein falsches Konzept aufgezwungen.

Nach der Carrell-Dittrich-Wette hatte Sat.1-Geschäftsführer Roger Schawinski „aus eigener Tasche 20 000 Euro“ dagegen gesetzt und behauptet, dass Engelke (38) als Nachfolgerin von Harald Schmidt mit ihrer Sendung „Anke Late Night“ Erfolg haben wird. Für Schawinski sei die Show „die wichtigste und prestigeträchtigste neue Sendung, seit ich bei Sat.1 bin“. Er hatte im vergangenen Dezember die Sat.1- Geschäftsführung von Martin Hoffmann übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%