Aus aller Welt
Der berühmte Clown Francesco Caroli ist gestorben

Im Alter von 81 Jahren ist der berühmte Clown Fracesco Caroli gestorben. Der Manegenstar starb nach Angaben des Circus Roncalli am vergangenen Dienstag in seinem französischen Wohnort Chalons sur Marne.

HB DÜSSELDORF.Caroli hatte bis vor einem Jahr mit dem Roncalli- Direktor Bernhard Paul in der Manege gestanden. Zum Schluss schon mit Schmerzen, getreu dem Clown-Motto: „Lache Bajazzo, auch wenn das Herz Dir bricht!“, teilte Roncalli während seines Düsseldorfer Gastspiels am Mittwoch mit.

Der von seinen Bewunderern als „berühmtester Weißclown der Welt“ gefeierte Francesco Caroli trat meist in seinem wertvollen blauen Paillettenumhang auf, führte den Dummen August vor, spielte auf dem Saxofon - und erntete beim Publikum Stürme der Heiterkeit. Die letzten 12 Jahre seines Lebens war Caroli im Zirkus Roncalli engagiert.

Der Altmeister erklärte seinen Beruf selber einmal so: „Der Weißclown ist die Respektsperson, der Intelligente, der den Dummen August vorführt. Niemals darf sich der Clown in den Vordergrund stellen, sonst tötet er den Dummen August. Gesicht und Hals stets weiß geschminkt, nur die Lippen, die Unterseite der Nase und die Ohren erstrahlten in Rot - so kannte ihn das Publikum. Das Geheimnis seiner Maske wollte Caroli nie verraten: „Da steckt viel mehr dahinter als man vermutet.“

Der am 28. September 1922 in Italien geborene Francesco, den sie im Zirkus alle respektvoll „Onkel“ nannten, entstammte einer Artistenfamilie. Die Carolis waren seit Generationen berühmt für ihre Pferdedressuren. Schon vor dem Krieg traten die Brüder Francesco, Ernesto und Enrico in den großen Manegen Europas auf. „Doch die Wende für mich kam mit 17 Jahren, als ich im Magdeburger Zirkus Blumenfeld den ausgefallenen Weißclown ersetzen musste“, sagte Caroli einmal. Er fand Gefallen an seiner neuen Rolle und erlernte die „hohe Kunst der Commedia dell'Arte in Mimik und Gestik“. Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch und Russisch sprach er fließend; neben dem Saxofon spielte er auch Klarinette, Trompete, Gitarre und Klavier.

Caroli war mit Charlie Chaplin befreundet, „dessen Töchter ich alle aufs Pferd gesetzt habe“. Er spielte im Film mit Gina Lollobrigida und Burt Lancaster, gab Vorstellungen in den großen Zirkusarenen von Knie, Krone, Busch und Sarrasani.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%