Diana verstarb vor sechs Jahren bei einem tödlichen Autounfall
Prinzessin Diana wird doch kein Comic-Heldin

Die 1997 tödlich verunglückte britische Prinzessin Diana soll entgegen vorheriger Pläne eines US-Verlages nun doch nicht als Superheldin in einem Comic auftauchen.

Reuters NEW YORK. Nach reiflicher Überlegung habe der Verlag sich entschieden, alle Bezüge zu Diana und zum britischen Königshaus aus seinem neuen Comic „X-Static“ zu entfernen, teilte der Verlag Marvel Enterprises am Donnerstag in New York mit. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

Vor einigen Tagen hatte der Verlag erklärt, Diana werde als Mitglied einer Mutanten-Truppe ab Herbst in einer fünfteiligen Geschichte mit dem Titel „Di Another Day“ auftreten. Der Titel war eine Anspielung auf den James-Bond-Film „Die Another Day“ (“Stirb an einem anderen Tag“). In der Geschichte sollte es nach früheren Angaben des Verlages um die Frage gehen, was passiert, wenn Superhelden zu medienumschwärmten Stars der Pop-Kultur werden.

Ein Sprecher des britischen Königshauses hatte das Vorhaben als einen billiger Versuch bezeichnet, mit Dianas Ruhm und den tragischen Umständen ihres Todes Geld zu machen. Die Prinzessin war vor sechs Jahren bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%