Die Abstürze 2005
Bei Flugzeugunglücken starben dieses Jahr schon mehr Menschen als 2004

Venezuela, Peru, Indonesien, dazu Griechenland und Italien - im Jahr 2005 sind bisher bei Flugzeugabstürzen schon mehr Menschen ums Leben gekommen als 2004. Da starben 514 Menschen bei Flugzeugunglücken, 2003 waren es 674. In den vergangenen gut acht Monaten kamen bereits mehr als 800 Menschen um Leben.

HB DÜSSELDORF. Eine Auswahl der jüngsten Fälle:

23. August, Peru: Bei der Bruchlandung einer Boeing 737-200 der staatlichen peruanischen Fluggesellschaft TANS kommen 40 Menschen ums Leben. 58 überleben das Unglück. Die Maschine war in einen schweren Tropensturm geraten und in ein Sumpfgebiet gestürzt.

16. August, Venezuela: Auf dem Flug von Panama zur französischen Antilleninsel Martinique stürzt eine kolumbianische MD-82 im Nordwesten des Landes ab. Alle 160 Insassen sterben, darunter 152 Touristen. Die Piloten der West-Caribbean-Airways-Maschine hatten zuvor Triebwerksprobleme gemeldet.

14. August, Griechenland: Eine Boeing 737-300 der zyprischen Chartergesellschaft Helios kreist führerlos bei Athen und stürzt schließlich nahe dem Dorf Grammatikó ab. Alle 121 Insassen kommen ums Leben. Die Piloten und viele Passagiere hatten vor dem Absturz aus zunächst ungeklärter Ursache das Bewusstsein verloren.

6. August, Italien: Bei einem Flugzeugunglück vor der sizilianischen Küste kommen 16 Menschen ums Leben, 23 Insassen überleben die Bruchlandung im Mittelmeer. Bei der Maschine vom Typ ATR 72 der tunesischen Fluglinie Tuninter waren auf dem Flug vom süditalienischen Bari zur Ferieninsel Djerba die Motoren ausgefallen.

16. Juli, Äquatorialguinea: Eine Passagiermaschine vom Typ Antonow-24 zerschellt kurz nach dem Start von der Hauptstadt Malabo in einem Waldgebiet und brennt aus. Alle 60 Insassen sterben. Die Turboprop-Maschine der Gesellschaft Air Equateur war überladen.

25. Mai, Kongo: Beim Absturz eines Frachtflugzeugs im Osten Kongos kommen alle 26 Insassen ums Leben. Die Maschine vom Typ Antonow war nach dem Start in der Stadt Goma von den Radarschirmen verschwunden.

16. März, Russland: Beim Absturz einer 33 Jahre alten Antonow-24 vor der russischen Eismeerküste kommen 28 Menschen ums Leben, 24 überleben das Unglück. Offenbar war beim Landeanflug auf den Flughafen der Kleinstadt Warandej das Heck der Maschine abgebrochen.

3. Februar, Afghanistan: Eine Boeing 737 der afghanischen Gesellschaft Kam Air zerschellt östlich von Kabul an einem Berg. Keiner der 104 Insassen überlebt. Die Maschine war in einen schweren Schneesturm geraten und von den Radarschirmen verschwunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%