Die schwierige Mission von Lea Rosh
270 Stelen von 2 700 stehen schon

Das Holocaust-Mahnmal in Berlin wächst und wächst. Bislang ruhen 270 Stelen der von US-Architekt Peter Eisenmann entworfenen 2 700 Betonblöcke fest auf den Fundamenten im Gelände südlich des Brandenburger Tors.

HB BERLIN. An diesem Dienstag (27. Januar), dem „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“, jährt sich zum vierten Mal der symbolische Baustart durch Bundestagspräsident Wolfgang Thierse und Mahnmal-Initiatorin Lea Rosh. Die Publizistin hält die Eröffnung des deutschen Mahnmals für die ermordeten Juden Europas am 8. Mai 2005, genau 60 Jahre nach Kriegsende, für möglich. „Ich glaube ja, den 27. Januar 2005, das schaffen wir nicht“, sagte sie.

In diesen Tagen sind wohl erstmals die Dimension und die innere Kraft der Mahnmal-Idee auch auf der Baustelle zu erahnen und zu fühlen. Die Stelen aus trostlos farblosem und absolut glattem Beton sind 0,95 Meter tief, 2,38 Meter breit. Durch die unterschiedlichen Höhen und ihre engen, nur leicht versetzten Positionen auf einem sanft unregelmäßig abgesenkten Gelände vermittelt der Blick schon jetzt das Gefühl einer Art Wellenbewegung.

Dieser von außen, etwa vom extra errichteten Besucher-Podest, zunächst spontan aufkommende und als optimistisch und offen empfundene Eindruck des Bau- und Kunstwerks verliert sich zwischen den Stelen. In der Kälte eines Wintertags ist dort nur Verlorenheit, Unübersichtliches, tief Verstörendes. „Der Gang durch die Stelen ist nicht ganz einfach“, sagt Rosh. Schon jetzt sieht jeder Betrachter: Es gibt für dieses Mahnmal keinen Eingang, es gibt keine Mitte, es gibt kein Ende.

Vor fast 18 Jahren hielt sich die Fernsehjournalistin zu Dreharbeiten des Vierteilers „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ in Israel auf. Mit dem Historiker Eberhard Jäckel stand sie in der Gedenkstätte Jad Vaschem auf der „Allee der Gerechten“ und sagte: „Es gibt keine Entsprechung in Deutschland.“ Das sei eine Schande. „Es ist eine Schande“ war dann auch am 30. Januar 1989 ein zentraler Satz aus dem Aufruf des Förderkreises zur Errichtung des Mahnmals an die deutsche Politik, an die Deutschen.

Seite 1:

270 Stelen von 2 700 stehen schon

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%