Dramatische Bilder

Flugzeug-Crash bei Landung in San Francisco

Ein Flug aus Seoul endet in San Francisco mit einer Bruchlandung: Mindestens zwei Menschen starben, bis zu 100 wurden verletzt. Erste Bilder sind erschreckend. Facebook-Vizechefin Sandberg hatte einen Schutzengel.
13 Kommentare

Mindestens zwei Tote nach Flugzeugabsturz in San Fransisco

San FranciscoEin Passagierflugzeug mit mehr als 300 Menschen an Bord ist bei der Landung in San Francisco verunglückt und in Flammen aufgegangen. Laut einem Sprecher des Flughafens war zunächst unklar, ob es Tote oder Verletzte gab oder ob die Passagiere die Maschine noch über Notrutschen verlassen konnten. Nach Angaben der lokalen Feuerwehr starben wohl mindestens zwei Menschen. Weitere 73 bis 103 Personen seien verletzt worden, die meisten aber nur leicht.

Die ersten Bilder waren erschreckend: Die Maschine lag mit aufgerissener und verbrannter Kabinendecke auf dem Rollfeld, das Heck des Flugzeugs war abgerissen. Auf der linken Seite waren zwei Notrutschen zu sehen.

Die US-Transportsicherheitsbehörde NTSB erklärte, es handele sich um eine Boeing 777 der südkoreanischen Asiana Airlines, die aus Seoul gekommen sei. Nach Angaben der Airline waren 141 Chinesen in der Maschine, zudem 77 Südkoreaner und 61 US-Bürger. Zu den Nationalitäten der restlichen Passagiere wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Laut CNN bezeichnet die Flugaufsichtsbehörde FAA den Unfall offiziell als Bruchlandung. Augenzeugen berichteten im Fernsehen, dass es bei der Landung einen Knall oder eine Explosion am Fahrwerk gegeben habe. Weißer Rauch sei zu sehen gewesen, dann habe sich das Flugzeug mehrfach gedreht. Die Flughafenfeuerwehr löschte die Brände. Überall waren Trümmerteile zu sehen.

Einem Augenzeugen zufolge könnte das Flugzeug zu früh zur Landung angesetzt haben. „Das Fahrwerk war zu schnell zu weit unten“, sagte der Mann dem Fernsehsender CNN. Er habe zunächst geglaubt, eine ganz normale Landung zu beobachten. „Doch dann merkte ich, dass etwas nicht stimmt.“ Die Räder hätten ein Hindernis gerammt, danach habe das Flugzeug unmittelbar damit begonnen, auseinanderzubrechen. „Nach einer Weile schlitterte es und drehte sich. Die Tragflächen schlugen auf der Landebahn auf.“ Dann hätten sich in der Passagierkabine die Flammen ausgebreitet.

Fernsehbilder zeigten Menschen vom Flugzeug wegrennen, die offensichtlich nicht zu den Rettungskräften gehörten. Die NTSB begann unmittelbar damit, die Ursache zu ermitteln. Es sei eine Mannschaft zum Flughafen der kalifornischen Stadt geschickt worden.

Amateur-Video zeigt Bilder – Facebook-Vizechefin entkommt Unglück knapp
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dramatische Bilder - Flugzeug-Crash bei Landung in San Francisco

13 Kommentare zu "Dramatische Bilder: Flugzeug-Crash bei Landung in San Francisco"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Cockpitcrews der Germanwings sind identisch mit denen der Lufthansa. Man kann als Pilot der die Ausbildung bei Lufthansa genossen hat frei zwischen Lufthansa und Germanwings wechseln. Dort gibt es DEFINITIV keinen Unterschied in der Ausbildung und der Qualität der Piloten.

  • so langsam werden die US-Produkte schlechter als made in china. [...]

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Pfui, schämen Sie sich, wie kann man nur so geschmacklos sein.
    Es iSt beschämend für uns, dass Menschen sich so neidisch und piitätlos zeigen. h zeigen.

  • Asiana Airlines gehört zur Star Alliance und daher dürfte das Fluggerät den dort geltenden Standards genügen. Anders sieht es möglicherweise bei der Ausbildung und Bezahlung der Crew aus, wie man aktuell gerade bei der "Ausflaggung" der Lufthansa an German Wings sieht. Hier würde mich mal Interessieren, ob die Ausbildungs-Standards dort vergleichbar sind.

  • Mein Beileid für die beroffenen Familien, deren Anhörigen dort gestorben sind
    Und die allerbesten Wünsche zur Genesung für die Verletzten.

    Es wäre schön, wenn man die wahre Ursache hierfür heraus findet Bd sich so etwas nicht wiederholen muss.m

  • "Sowohl der Flugzeugtyp als auch die Airline gelten bei Luftfahrtexperten als sehr sicher."

    Das schützt eben nicht vor menschlichem Versagen oder noch nicht erkannten technischen Mängeln.

    Wenn ein prominenter Name im Artikel erscheint, wird mehr geklickt.

  • Sorry, aber ein Flugzeugunglück ist kein Stoff für eine (dumme) Neid-Debatte.

  • Für was um alles in der Welt brauchen Milliardärsfamilien Meilen???

  • Laut russischen Medien war der Vizepräsident von Samsung an Board, das wäre doch bessere Information gewesen. Dass die Sandberg auf einem anderen Flug gewesen ist, na und?

  • Kann Ihnen nur zustimmen!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%