„Dramatische Lage“
Niedrigste Geburtenzahl seit 1945

Die Geburtenzahl in Deutschland hat laut einem Zeitungsbericht im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit 1945 erreicht. Zugleich ist sie so stark gesunken wie seit 15 Jahren nicht mehr, wie die Tageszeitung „Die Welt“ unter Berufung auf Prognosen des Statistischen Bundesamts berichtete.

HB BERLIN. Demnach kamen 2005 weniger als 676 000 Kinder zur Welt. 2004 seien es noch 706 000 Neugeborene gewesen. Selbst im Nachkriegsjahr 1946 seien noch 922 000 Geburten gezählt worden.

„Das ist dramatisch, wir laufen in eine Schere hinein“, zitiert das Blatt den Direktor des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther. In Europa weise Deutschland laut Eurostat nach Angaben von 2004 mit 8,5 Geburten je 1 000 Einwohner den niedrigsten Wert auf. In Ländern wie Frankreich (12,7) und Großbritannien (12,0) liege die Geburtenziffer jeweils um etwa die Hälfte höher als der deutsche Wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%