Eastwooding
So spottet Twitter über Clint Eastwood

Nach dem bizarren Zwiegespräch von Clint Eastwood mit einem Stuhl als imaginärem Obama beim Parteitag der Republikaner, erntet der Schauspieler Spott und Hohn im Netz. „Eastwooding“ ist das Schlagwort der Stunde.
  • 1

WashingtonEigentlich sollte Clint Eastwoods Schauspieleinlage beim Parteitag der Republikaner die Wahlkampagne von Präsidentschaftskandidat Mitt Romney pushen. Doch das bizarre Zwiegespräch des Hollywoodstars mit einem Stuhl als imaginärem Obama ist eher nach hinten losgegangen – zumindest gemessen an den Reaktionen in den sozialen Netzwerken.

Die Twitter-Community hat einen neuen Hit:„Eastwooding“. Unter dem Stichwort posten User bei dem Kurznachrichtendienst reihenweise Bilder von leeren Stühlen, die mal ausgelacht, mal angeschrien, einfach angestarrt oder gerne auch mal mit Haustieren in Szene gesetzt werden. „So the internet is now pointing at chairs“, beschreibt Twitter-User Anthony De Rosa den Eastwooding-Meme.

Bei seinem Auftritt in Tampa hatte der 82-jährige Schauspieler Clint Eastwood mit einem leeren Stuhl gesprochen, auf dem er sich den amtierenden Präsidenten vorstellte. Er kritisierte Obama scharf: „Herr Präsident, wie gehen Sie mit ihren Wahlversprechen um?“, sagte Eastwood zu dem Stuhl. „Sie sind doch völlig verrückt!“

Bei den Republikanern im Tampa Bay Times Forum erntete er viele zustimmende Lacher und begeistertes Johlen. Ganz anders sieht die Lage bei Twitter aus. Dort überrollt ihn eine Welle aus Hohn und Spott. Reyhan Harmanci ist begeistert von den Reaktionen: „Das ist großartig. Ich wünschte jemand würde Clint vom Internet erzählen.“

Jeremy Reesnz freut sich auf ein ganzes Wochenende Geplänkel mit eingebildeten Objekten („Looking forward to a whole weekend of bantering with imaginary objects.“) – und es sieht so aus, als würde die Internet-Community Jeremys Vorfreude nicht enttäuschen. Rasant nimmt die Zahl der Eastwooding-Bilder zu.

„Er war mal Clint Eastwood. Was bleibt ist ein alter, verwirrter Mann, der mit einem leeren Stuhl spricht!“, beurteilt @stoesomat den Auftritt. „Clint Eastwood hatte gestern den berühmtesten Stuhlgang der Welt“, zwitscherte Comedian Oliver Pocher.

Der Hohn der Internet-Community ist groß. Tatiana Graf möchte jetzt immer einen leeren Stuhl dabei haben, damit sie immer jemandem zum Streiten an Ihrer Seite hat. Sollte jemand Jörg Hennicke ärgern, hat der jetzt immer den richtigen Spruch parat: „Talk to the chair!“ Hal Sparks wollte gerade einen Eastwooding-Witz machen, „aber einer meiner Küchenstühle sagte mir ‚Go F*ck yourself‘… Touché!“, zwitschert Sparks.

Zur allgemeinen Freude hat auch der US-Präsident selbst nicht lange mit einer Reaktion auf sich warten lassen. Obama twitterte ein Foto von sich auf dem Präsidentenstuhl und stellte klar: „This seat’s taken.“ (Dieser Stuhl ist besetzt.)

Caroline Lindekamp
Caroline Lindekamp
Handelsblatt / Freie Journalistin

Kommentare zu " Eastwooding: So spottet Twitter über Clint Eastwood"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • #Eastwooding: "Vote Chair For President!" – check out the new song :-)
    http://www.youtube.com/watch?v=4omIzMpExpI&feature=plcp.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%