Ehestreit
Berlusconi zeigt öffentlich Reue

Bei Berlusconis hängt der Haussegen schief: Die Ehefrau des italienischen Politikers und Unternehmers ist empört darüber, dass Silvio in der Öffentlichkeit anderen Frauen schöne Augen gemacht hat. Ausgerechnet über die linksgerichtete Zeitung „La Repubblica“ forderte Veronica Lario ihren Mann am Mittwoch zu einer Entschuldigung auf - und bekam sie.

HB ROM. „Liebe Veronica, hier ist meine Entschuldigung“, schrieb Berlusconi in einem wenige Stunden später von seiner Partei Forza Italia veröffentlichten Brief. „Ich bitte dich, vergib mir. Und betrachte dieses öffentliche Bekenntnis, bei dem mein Stolz sich deiner Wut beugt, als einen Akt der Liebe.“

Veronica Larios Ärger entzündete sich an öffentlichen Galanterien ihres Mannes. Anlässlich der Verleihung von Fernsehpreisen sagte Berlusconi zu einer der anwesenden Frauen: „Wenn ich nicht schon verheiratet wäre, würde ich Sie jetzt auf der Stelle heiraten.“ Zu einer anderen soll er gesagt haben: „Mit Ihnen würde ich überall hingehen.“ Der mittlerweile 70-jährige Berlusconi hat wiederholt geprahlt, welche großen Erfolg er in seiner Jugend bei den Frauen gehabt habe.

„Ich sehe in diesen Äußerungen eine Verletzung meiner Würde“, erklärte Ehefrau Veronica. „Sowohl von meinem Ehemann als auch von dem in der Öffentlichkeit stehenden Mann fordere ich eine öffentliche Entschuldigung, da ich diese privat nicht bekomme.“ Die Bemerkungen ihres Mannes überschritten die Grenzen von akzeptablen Scherzen, kritisierte Lario.

„Etwas unverantwortlich“

Berlusconi räumte ein, er habe sich „etwas unverantwortlich“ verhalten und machte auch seine „neckischen, selbstironischen und manchmal respektlosen“ Charakterzüge dafür mitverantwortlich. „Aber deine Würde hat damit nichts zu tun“, betonte der Gatte in seiner Entschuldigung, „ich bewahre sie als wertvolles Gut in meinem Herzen, auch wenn ich unbekümmerte Scherze mache, oder eine galante Bemerkung.“ Er habe nie einer anderen Frau einen Heiratsantrag gemacht, versicherte er.

Auch kürzlich rühmte Berlusconi seine zweite Ehefrau über alle Maßen. „Veronica ist eine absolute Leidenschaft“, sagte der frühere Regierungschef in einem Interview des Frauenmagazins „A“, das am Mittwoch in Auszügen veröffentlicht wurde. „Als wir uns kennengelernt haben, verlor ich meinen Verstand.“ Seine Frau sei eine wundervolle Mutter und sie habe ihn nie in eine peinliche Situation gebracht. „Und sie ist so nachsichtig.“ In dieser Hinsicht jedoch hat sie Silvio Berlusconi jetzt vielleicht eines besseren belehrt.

Berlusconi und Lario sind seit 1990 verheiratet und haben drei Kinder. Der Politiker lernte die damals 24-jährige Tänzerin 1980 in Mailand kennen.

Seite 1:

Berlusconi zeigt öffentlich Reue

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%