Ein Toter
Airbus stürzt vor Frankreich ins Meer

Beim Absturz eines Airbus vor der Südwestküste Frankreichs ist mindestens ein Mensch getötet worden. Die übrigen sechs Insassen der Maschine würden noch vermisst, erklärte ein Sprecher der französischen Behörden am Donnerstag.

HB TOULOUSE/BERLIN. Der A320 gehörte den Angaben zufolge der Fluggesellschaft Air New Zealand und stürzte bei einem Testflug ins Meer. Zunächst hatten die Behörden von fünf Insassen gesprochen. Nach einem Vorabbericht der „Financial Times Deutschland“ flog das Flugzeug für die deutsche Charterfluggesellschaft XL Airways Germany, die die Maschine von Air New Zealand geleast hatte.

Nach dem Abnahmeflug habe XL Airways den Airbus an seinen eigentlichen Eigentümer zurückgeben wollen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf einen XL-Airways-Sprecher. Das 2005 gebaute Flugzeug sei notgewassert. Die 2006 gegründete XL Airways fliege im Auftrag von Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%