Aus aller Welt

_

Eine Woche unterwegs : Alltag im Airbus A 380

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein - was vor allem auf das größte Passagierflugzeug der Welt zutreffen sollte. Doch ist größer auch besser? Handelsblatt Online war eine Woche unterwegs im A380.

Der Airbus A 380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt. Hier hebt es vom Flughafen in Singapur ab. Quelle: Reuters
Der Airbus A 380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt. Hier hebt es vom Flughafen in Singapur ab. Quelle: Reuters

Düsseldorf/BangkokWas macht die wahre Größe eines Flugzeugs aus? Eine Kabinenlänge auf zwei Ebenen von 50 Metern minus einem Zentimeter bei einer Höhe von knapp 25 Metern? Die Flügelspannweite von ganz genau 79,75 Meter? Ein Startgewicht von 560.000 Kilo? 320.000 Liter Tankkapazität?

Anzeige

Das Flachbett in der Business Class, der berühmte lotusblumige Service, ein Mega-Unterhaltungsprogramm, Sterne-Menüs und/oder auf ihre Geschmackstauglichkeit in 10.0000 Meter Höhe getestete Weine an Bord? Oder kommt es in erster Fluglinie doch nur auf das Gefühl der Sicherheit an?

Apropos Sicherheit: Die letzte Eintragung unter „News & Events“ zum Stichwort A 380 bei Emirates ist noch vom Oktober und kündet stolz vom erlaubten Telefonieren mit dem Handy über den Wolken. Die Notlandung einer ihrer A 380 in dieser Woche - die zweite innerhalb weniger Tage – kurz nach dem Start in Sydney bleibt unerwähnt. Wäre wahrscheinlich auch das letzte, was man dort gelesen haben wollte.

Superjumbos Klasse fliegen mit dem Airbus 380

Der erste A380 für Thai Airways mit dem Namen „Si Rattana" (eine nordöstliche Provinz in Thailand) vor seinem Jungfernflug.

Bild: Reuters

Die noch junge Geschichte des derzeit größten Passagierflugzeuges der Welt ist zwar gespickt mit Superlativen, enthält seit seinem Jungfernflug im April 2005 aber auch zahlreiche Zwischenfälle. Die reichen von feinen Haarrissen auf den Tragflügeln bis zu schweren Triebwerksschäden.

Eine A 380 der Lufthansa wäre Ende letzten Jahres bei einem Fehlanflugmanöver beinahe mit einem Aeroflot-Jet zusammen gestoßen. In den Kabinen gab’s immer mal wieder dicke Luft. Deshalb wird jetzt auf bestimmten Strecken ein spezieller Messkoffer mitgeführt.

Ein verspäteter Start einer A 380 der Quantas in diesem Sommer in Richtung LA hat mit Sicherheit nichts mit der Sicherheit zu tun: für zwei First Class-Fluggäste waren keine Pyjamas in passender Größe an Bord. Bei einem kleineren Flieger kaum erwähnenswert. Aber beim Riesen-Jumbo wird derzeit scheinbar jede Mücke zum Elefanten.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

  • Platz 10

    US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

    Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

  • Platz 9

    China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

    Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

  • Platz 8

    Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

    Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

  • Platz 7

    Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

    Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

  • Platz 6

    China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

    Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

  • Platz 5

    Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

    Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

  • Platz 4

    American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

    Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

  • Platz 3

    Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

    Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

  • Platz 2

    United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

    Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

  • Platz 1

    Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

    Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Auch deshalb: Die großen Airlines kämpfen mit schwerstem Gerät um  Plätze im Himmel, vor allem auf den lukrativen Routen im noch wachsenden asiatischen Raum. Thai Airways, etwas spät dran als neunte Airline auf der Auslieferungsliste von Airbus, verzichtet erstmal darauf, mit dem Super-Jumbo die so genannte Känguru-Linie Richtung Australien zu bedienen. Es wäre auch eine Art Verfolgungsjagd: denn dort haben bereits die Airlines der Golfregionen, Emirates und Qatar Airways die Nase vorn.

  • 18.11.2012, 09:56 UhrMikeM

    Extem ärgerlich fand ich einen Flug mit Thai neulich von Bangkok nach München. Kurz nach dem Start um 9 Uhr morgens sollten alle Fensterblenden geschlossen werden. Auf meine Weigerung (ich fliege doch nicht tagsüber im Dunklen) kam der Purser 3 Mal zu mir bis ich ihn nach dem 3. Mal sehr bestimmt erklärt habe, dass ich die Blende nicht schließen würde.

    Was soll das bei Thai? Orchidee hin oder her, Service sieht anders aus!

  • 18.11.2012, 10:16 UhrWhiskyCharly

    Sie sollten die Fensterblenden schließen,damit sie nicht sehen,dass die Triebwerke wieder Feuer spucken.

  • 18.11.2012, 10:32 Uhrgoenner

    haben die zeitung oder die fluglinie bzw. der hersteller oder alle zusammen,in welchen verhältnis,die recherche und den artikel bezahlt.

    wie wärs mit nem sponsoren hinweis

  • Die aktuellen Top-Themen
Zwei US-Polizisten in New York erschossen: „Dies war eine Hinrichtung“

„Dies war eine Hinrichtung“

Ein 28-jähriger Afroamerikaner erschießt kaltblütig zwei Polizisten. Wollte der Mann Vergeltung üben für Opfer von Polizeigewalt? US-Präsident Obama ruft seine Landsleute dazu auf, „sich der Gewalt zu widersetzen“.

Sekt im Test: Das perlt an den Feiertagen

Das perlt an den Feiertagen

Spezialisten von Öko-Test haben gute Schaumweine unter die Lupe genommen – und festgestellt, dass Genuss nicht teuer sein muss. Worauf Liebhaber achten sollten und wie der Sekt über die Feiertage am besten schmeckt.

Abrechnung mit der Politik: Uli Hoeneß gibt Verdienstorden zurück

Uli Hoeneß gibt Verdienstorden zurück

Rückgabe aus freien Stücken: Uli Hoeneß gibt die höchste Auszeichnung des Freistaats Bayern zurück. Offenbar, weil er sich nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung von der Politik ungerecht behandelt fühlt.

  • Business Wetter
Eine junge Dame wirbt für Parship

Wer passt zu mir?

Finden Sie jetzt den passenden Partner. Partnersuche nur mit PARSHIP!